Zum Inhalt springen

Solidarische Landwirtschaft für Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg

Exkursion SoLaWi Vorderhaslach - Interessierte Bauern und Konsumenten besuchen gemeinsam mit der AOVE die SoLaWi-Gemeinschaft Vorderhaslach
Exkursion SoLaWi Vorderhaslach - Interessierte Bauern und Konsumenten besuchen gemeinsam mit der AOVE die SoLaWi-Gemeinschaft Vorderhaslach
© Barbara Ströll
Im März 2019 fand ein erstes Vorbereitungstreffen statt mit 13 Interessenten, die sich für den Aufbau einer Erntegemeinschaft engagieren wollten. Im Sommer ergab sich, dass Bäuerin Margarete für die erste Anbausaison in 2020 eine ehemalige Gärtnerei im Raum Happurg mit Gewächshäusern und ca. 1.300 m² Freifläche nutzen kann. Gemeinsam mit den Interessenten hat Margarete einen Anbauplan und einen Kostenplan für die erste Gemüsesaison erstellt. Zum ersten Solawi-Infoabend im September kamen mehr als 30 Interessenten. Im Oktober besuchte die Solawi-Initiative die Erntegemeinschaft Vorderhaslach (Happurg, 180 Ernteteiler), um sich über deren Arbeitsweise zu informieren und Margarete lud zum ersten gemeinsamen Arbeitseinsatz nach Gotzenberg ein: die Gewächshäuser wurden aufgeräumt und die Erde ausgetauscht. Im November fand die Gründungsversammlung für die SoLaWi Amberg-Sulzbacher Land in Amberg statt. Etwa 35 Menschen engagieren sich in der neuen Erntegemeinschaft. 23 Ernteteiler - Singels, Paare, Familien - haben nun einen Vertrag mit Landwirtin Margarete für das Jahr 2020 geschlossen. Die Ernteteiler teilen sich die Kosten für den Anbau und die Ernte. Seit Mitte Mai 2020 beliefert die Bäuerin einmal wöchentlich ein Depot in Rosenberg und eines bei Amberg. Dort können die Mitglieder der Erntegemeinschaft ihren Anteil abholen.

MELDEN SIE SICH wenn Sie im Amberg-Sulzbacher Land leben und Teil einer Erntegemeinschaft werden möchten!

Weitere Infos zur SoLaWi-Idee finden Sie hier

Die SoLaWi-Initiative stellt sich vor.

Kontakt

Annika Reich
Öko-Modellregion Managerin 

Landschaftspflegeverband Amberg-Sulzbach e.V.
Schlossgraben 3
92224 Amberg

Fax +49 (0)9621 376 059 50

Melden Sie sich auch hier bei unserem Newsletter an.
Nächstes Projekt