Zum Inhalt springen

Auch 2024 gibt es wieder Fördermöglichkeiten für Öko-Kleinprojekte!

Aufruf zur Einreichung von Förderanfragen startet

Projekte: Aufbau von Wertschöpfungsketten für Fleisch, Gemüse und Getreide, Bio in der Außerhaus-Verpflegung, Ökolandbau erleben
Kühe auf der Weide, darüber liegt roter Text mit der Aufschrift "Verlängert bis 09.02."
Die Frist zur Bewerbung auf eine Förderung wurde bis 09.02. verlängert
© Öko-Modellregion Waging

Bio-Betrieben in den bayerischen Öko-Modellregionen wird auch 2024 wieder ein Fördertopf mit bis zu 50.000 € Gesamthöhe für Kleinprojekte zur Verfügung stehen – und zwar dank des Sondertopfes „Verfügungsrahmen Öko-Projekte“ des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums. Ziel dieser Kleinprojekteförderung ist der Auf- und Ausbau regionaler Bio-Wertschöpfungsketten. Das umfasst Beiträge zur Biolandwirtschaft, zur Verarbeitung oder dem Bezug von Bio-Lebensmitteln oder zur Steigerung des regionalen Bio-Anteils in der Außer-Haus-Verpflegung. Auch Projekte zur Bewusstseinsbildung für die regionale Bio-Landwirtschaft können eingereicht werden. Die Bewertung und Entscheidung über die eingereichten Projekte erfolgt über ein Gremium, welches aus jeweils zwei Bio-Bauern, Bio-Verarbeitern und Vertretern der Kommunen aus unserer Region besteht.
Im Rahmen der Förderung können Kleinprojekte, deren förderfähige Gesamtausgaben 20.000 € (netto) nicht übersteigen dürfen, bis zu 50% bezuschusst werden. Gefördert wird ein Öko-Kleinprojekt nur, wenn mit der Durchführung nicht vor Vertragsabschluss mit der Öko-Modellregion begonnen wurde und das Projekt bis Herbst 2024 umgesetzt wird, sodass der Durchführungsnachweis bis spätestens 27.09.2024 vorliegt. Der Fördertopf steht noch unter dem Vorbehalt einer Bewilligung durch das Amt für ländliche Entwicklung Oberbayern.

Der Ablauf für die Bewerbung ist ganz einfach: alle Interessenten sollten sich bitte den Bewerbungsaufruf und das Merkblatt durchlesen, die Förderanfrage samt Kostenschätzung ausfüllen, zur Ökomodellregion Inn-Salzach schicken (am besten per Mail an oekomodellregion@burgkirchen.de) und mit uns besprechen (Tel. +49 172 1382868)!

 
Unten angefügt finden Sie die relevanten Dokumente:
- den ausführlichen Aufruf zur Bewerbung für die Förderung 2024
- das Merkblatt für Förderanfragen
- das auszufüllende Formular für Ihre Förderanfrage für ein Öko-Kleinprojekt
- das Merkblatt zu De-Minimis-Beihilfen (nur heranzuziehen, falls es sich um eine   Förderung von wirtschaftlichen Tätigkeiten handelt)
- Ggf. auszufüllende Erklärung zu De-Minimis-Beihilfen.

Den offiziellen Förderwegweiser des StMELF finden Sie hier.

++++++++++++++++++++VERLÄNGERUNG++++++++++++++++++++++++
Bewerbungsschluss ist der 09.02.2024.
++++++++++++++++++++VERLÄNGERUNG++++++++++++++++++++++++

Bitte besprechen Sie Ihre Projektidee im Vorfeld mit uns - wir freuen uns auf Projekte, die den Ökolandbau in der Region voranbringen!

Geförderte Kleinprojekte 2023:

  • Franz Obermaier, Kirchweidach: Flockomat
  • Bettinas Keimbackstube, Palling: Webshop
  • Chiemgauer Genussmanufaktur, Feichten: Gläserne Manufaktur
  • Yvonne Vordermayr-Fischer, Burgkirchen: Kombi-Dämpfer
  • Blümlhof, Burgkirchen: Gemüsehalle, Komposttoilette, Bienenlehrpfad

Formulare zum Herunterladen:

Merkblatt Öko-Kleinprojekte für AntragstellerInnen Herunterladen

Formular Förderanfrage für ein Öko-Kleinprojekt Herunterladen

Merkblatt De-minimis Beihilfen Gewerbe Herunterladen

Merkblatt De-minimis Beihilfen Agrar Herunterladen

De-minimis Erklärung Beihilfen Gewerbe Herunterladen

De-minimis Erklärung Beihilfen Agrar Herunterladen

Ansprechpartner bei Rückfragen:

Thomas Reiter
Projektleitung Öko-Modellregion Inn-Salzach

Max-Planck-Platz 5
584508 Burgkirchen a.d.Alz
(Zimmer 05 im Erdgeschoss)
Montag bis Donnerstag: 9-00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 h
Mobil: +49 (0) 172 138 2868
Email: thomas.reiter@burgkirchen.de
Website: www.oekomodellregionen.bayern/inn-salzach


Burgkirchen, 23.11.2023, Öko-Modellregion Inn-Salzach
Vorherige Nachricht Nächste Nachricht