Nachrichten

Fördersysteme für Landwirte überdenken

Artikel im Münchner Merkur

Rüdiger Obermaier, ehem. Sachgebietsleiter im Amt für Landwirtschaft und Ernährung, engagiert sich schon lange im Bündnis Zivilcourage. Jetzt hat er dem Münchner Merkur ein interessantes Interview gegeben.

Frische Ideen auf Biobetrieben

„Gschwandtnerhof“ gibt Gas

33,7 % Biobetriebe gibts aktuell in der Öko-Modellregion Miesbacher Oberland. Einige sind in der letzten Zeit neu dazugekommen, so auch der Gschwandtnerhof in Festenbach.

Milch und Fleisch in den Einkaufskorb!

Zusammenhang muss kommuniziert werden!

Milch und Fleisch gehören zusammen, auch im Miesbacher Oberland.Damit die Kühe Milch geben, bekommen sie jährlich ein Kalb. Nur etwa ein Viertel der Kälber wird für die eigene Nachzucht benötigt. Gerade auf Biobetrieben ist dies ein aktuelles Thema. Denn das ...

Vermarktung mit Automaten

Neue Chancen für die Direktvermarktung

Der Absatz mit Hilfe von Automaten erfreut sich großer Beliebtheit. Dabei gibts jedoch einiges zu beachten.

Frische Ideen für eine nachhaltige Landwirtschaft

Nachfrage beeinflusst die Art der Bewirtschaftung

Immer mehr Betriebe stellen auf ökologische Wirtschaftsweise um. Vorreiter ist in Bayern schon seit Jahren der Landkreis Miesbach.

Bewerbung läuft:

Wettbewerb für eine bessere Gesellschaft

"Miesbacher Weidefleisch" der Öko-Modellregion Miesbacher Oberland bewirbt sich bei Bayern2!

Chiemgauer Naturfleisch auf der Suche nach Lieferanten für Bio-Tiere

Steigende Nachfrage nach Bio-Fleisch

Die steigende Nachfrage nach Bioprodukten schlägt sich erfreulicherweise auch im Absatz an Bio-Fleisch nieder. Die Chiemgauer Naturfleisch GmbH ist daher auf der Suche nach Bio-Rindern, Bio-Lämmern und Bio-Schweinen.

Erweiterte Neuauflage vom Einkaufsführer

"Wos Guads ausm Miesbacher Oberland"

Neue Betriebe für den Einkaufsführer der Öko-Modellregion gesucht!!

Selbstbedienung im Trend

Automaten auf Höfen haben Hochkonjunktur

In Pandemiezeiten steht Selbstbedienung hoch im Kurs. Auch Bio-regionale Lebensmittel gibts zum Mitnehmen.

Transparenz und Waldeier

Der Meserhof in Osterwarngau

Vielfalt wird groß geschrieben beim Meser. Und dabei passt alles irgendwie zusammen und ergibt eine Symbiose am Hof von Katrin und Hubert Knabl.