2. Steuerungsgruppensitzung

Unterstützung für das Projektmanagement

1. Steuerungsgruppensitzung

1. Steuerungsgruppensitzung
© Foto: Amira Zaghdoudi

Ausscheidende Mitglieder, Zweckvereinbarung, Haushaltsplan und Aktuelles aus der Öko-Modellregion wurden konstruktiv diskutiert.

Die zweite Steuerungsgruppensitzung der Öko-Modellregion Inn-Salzach war geprägt von vielen organisatorischen Tagesordnungspunkten.

Gestartet wurde die Sitzung mit der Abstimmung über ein weiteres Mitglied für die Steuerungsgruppe. Herr Meindl ist Abteilungsleiter am Amt für ländliche Entwicklung und wurde ohne Gegenstimmen in das Gremium aufgenommen.

Im Hinblick auf die anstehende Kommunalwahl, wurde die Regelung der vom Amt ausscheidenden Mitglieder thematisiert. Da Herr Steindl nicht mehr für das Bürgermeisteramt zur Verfügung steht, wird sein Nachfolger auch seine Aufgabe als Teil der Steuerungsgruppe übernehmen.

Ein großer Teil der zweiten Sitzung stand im Zeichen der Zweckvereinbarung. Diese muss von allen beteiligten Kommunen beschlossen werden. Damit werden die organisatorischen Aufgaben an das Landratsamt übergeben. Die fachliche Betreuung bleibt bei den Kommunen und der Steuerungsgruppe. Hintergrund der Zweckvereinbarung ist die Notwendigkeit eine Rechtspersönlichkeit für die Öko-Modellregion zu schaffen.

Im Anschluss wurde der Haushaltsplan für die Öko-Modellregion vorgestellt. Den Abschluss bildete wieder eine Wasserstandsmeldung des Projektmanagements: Was wurde erreicht, was ist zu tun. Innerhalb der Steuerungsgruppe herrschte große Einigkeit darüber, dass die Wahrnehmung der Öko-Modellregion in der Öffentlichkeit noch deutlich gesteigert werden muss. Zusätzlich zum steigenden Interesse an gemeinsamen Projekten, werden wir uns dementsprechend verstärkt um die Öffentlichkeitsarbeit kümmern.

06.02.2020

Region: Inn-Salzach