Etiketten und Rezept für neue Bio-Wurstprodukte

Bergbauernhof Zeller freut sich über Erfolg im Kleinprojekt

Projekt: Allgäuer Milch und Fleisch gehören zusammen - Regionale Aufzucht von Bio-Milchviehkälbern , Förderung von Kleinprojekten

Bockwurst, Rinderfonds und Rindersülze

Produktinnovationen und neue Etiketten des Bergbauernhof Zeller
© Bergbauern Zeller GbR

Die Zusammenarbeit zwischen Landwirt, Metzger und Koch - so auch der Titel des gleichnamigen Kleinprojekts - war erfolgreich: 100 % Bio und regional sind die neu entwickelten Rezepte für die Bio-Currywurst und Bio-Rindersülze.

Möglich ist das, weil für die Herstellung nur Rindfleisch verwendet wird. Und weil alle an einem Strang gezogen haben: der Gasthof Hirsch aus Vorderburg entwickelte das Rezept für die Produktinnovation aus Bio-Rindfleisch vom Bergbauernhof Zeller und die Metzgerei Endraß aus Bad Hindelang leistete hervorragende Arbeit bei der Herstellung. Das Ergebnis schmeckt!

Das Kleinprojekt von Familie Zeller, das über den Verfügungsrahmen Ökoprojekte in der Öko-Modellregion gefördert wird, steht außerdem ganz unter dem Motto "Milch und Fleisch gehören zusammen", denn vermarktet wird bei Zellers Rindfleisch von Tieren aus dem Milchviehbetrieb. Der für die Wurstherstellung benötigte Rinderspeck stammt von einem Bio-Betrieb aus dem Nachbarort - der wiederum Kälber vom Bergbauernhof Zeller kauft und aufzieht. Ein regionaler Kreislauf aus dem Bilderbuch.

Probiert werden kann die regionale Bio-Bockwurst als Currywurst auf der Karte beim Gasthof Hirsch oder direkt über den Bergbauernhof Zeller.

Auch die neuen Etiketten sind fertig und kommen nun auch bei der zweiten Produktentwicklung, einer Bio-Rindersülze im Glas, und bei den weiteren Produkten des Bergbauernhofs zum Einsatz.

07.09.2022

Region: Oberallgäu Kempten