Noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk

Das Bio-Genusskisterl aus dem Paartal ist die Lösung - regional & biologisch genießen

Projekt: „Bewusst Bio“

Genusskisterl

Genusskisterl
© Benedikt Frommer

Das Genusskisterl der Öko-Modellregion Paartal enthält 100% Bio-Schmankerln aus der Region und soll nicht nur Freude und Genuss bereiten, sondern auch einen Einblick geben, wieviele kulinarisch außergewöhnliche Bio-Produkte es aus dem Paartal gibt. Die Produkte in der Genusskiste sind sozusagen Botschafter, hinter denen eine besondere Geschichte steckt, die aber gleichzeitig auch auf weitere Bio-Spezialitäten aus der ÖMR Paartal neugierig machen sollen.
Freuen Sie sich auf eine ganz kleine, aber sehr feine Auswahl an bioregionalen Köstlichkeiten, welche Sie beim Bauernmarkt Dasing für 44 Euro erwerben können.

Mit dabei:
Der Affinger Cuvee Honig von der Bioland-Imkerei Honiglandschaften aus Affing. Die Honig-Spezialitäten der beiden Bio-Berufsimker Ursula Lensing und Dr. Steffen Watzke zeichnen sich durch das jeweilige „Terroire“ (ähnlich wie beim Weinbau) an dem die Bienen ihren Honig sammeln aus und zeigt die Vielfalt unserer Kultur- und Naturlandschaft auf. Das Affinger Cuvee ist ein Jahrgangs-Honig und bildet jedes Jahr aufs Neue die ganze Geschmacksvielfalt der Landschaft rund um die Gemeinde Affing in einem Glas ab. Purer Genuss! „Ein Jahr. Ein Ort. Ein Honig.“

Nach Süß kommt Salzig! Daher freut es uns besonders die Lechtaler Kürbiskerne „Bergsalz“ und das Bio-Kürbiskernöl in unserem Genusskisterl zu haben und damit zwei weitere regional-typische Bio-Schmankerl. Denn die guten Böden des Paartals und unser südbayerisches Klima eignen sich besonders für den Anbau von Ölkürbissen dafür recht gut. Schon seit etwa 2012 baut eine Anbaugemeinschaft von zur Zeit neun Bioland-Betrieben, alle aus dem Landkreis Aichach, speziell Ölkürbissorten nach den strengen Ökorichtlinien des Biolandverbandes an. Dabei setzen die Landwirte auf eine vielfältige Fruchtfolge, besonders um Unkräuter mechanisch regulieren zu können und um Krankheiten sowie Schädlinge möglichst von den Kürbissen fernzuhalten. Zwei der Landwirte veredeln Ihre Ernte auch. Die Familie Strobl aus Rehling stellt köstliche Kürbiskern-Snacks und viele weitere feine Produkte her. Und Der Bioland-Betrieb von Peter Schmid aus Walchshofen bei Aichach lässt seine Kürbiskerne besonders schonen mit einer Stempelpresse zu bestem Kürbiskernöl weiterverarbeiten.

Eine richtige Bio-Innovation sind die preisgekrönten „Bio-Bifis“ oder besser Bio-Salimettis der Metzgerei Kaindl aus Friedberg, die wie Ihre Namensvetter ein herzhafter Pausensnack sind. Keine Frage, dass Sie in unser Bio-Genusskisterl nicht fehlen dürfen.
Die Metzgerei Kaindl zeichnet sich als Traditionsbetrieb nicht nur durch eine hohe Innovationskraft aus, sondern vor allem durch handwerkliches Metzgerei-Können, langjährige Kooperation mit ansässigen Bio-Betrieben und beste Fleisch- und Wurstwaren in Biolandqualität seit 1991.

Der Dominikushof der Familie Gastl liegt in dem idyllischen Steinach, ein kleiner Ort in der Nähe von Mering. Dort leben neben Eva & Martin Gastl und Ihren Kindern auch 3 Pferde, 211 Hühner und ab-und-an zufriedene Urlaubs- oder Geschäftsgäste, die die gute Bio-Verpflegung und Ruhe im Gästehaus genießen. Aus den eigenen Bio-Eiern und dem gesunden Emmermehl werden feinste Emmernudeln hergestellt, welche Sie ebenfalls im Genusskisterl probieren können.
Ein besonderer Geheimtipp vom Dominikushof ist der Bio-Eierlikör – dieser Versuchung kann man kaum widerstehen!

Der Biolandhof Kreppold am Wilpersberg gehört sicherlich zu den ältesten Bio-Pionieren im Landkreis Aichach-Friedberg und wird durch Johannes Kreppold nun in der zweiten Generation nach den strengen Bioland-Richtlinien bewirtschaftet. Auf dem biologischen Ackerbau liegt der Betriebs-schwerpunkt, dabei wird vor allem Backgetreide (Weizen, Roggen, Dinkel) und Hafer angebaut. Daneben stehen auch Hackfrüchte wie Körnermais und Soja in der Fruchtfolge. Ein gut-bestückter Hofladen, Erlebnisbauernhof-Angebote und eine gemischte Angus-Fleckvieh Herde gehören genauso zum Betrieb wie die Streubobst-Wiesen aus deren Apfelsaft die guten Bio-Fruchtsaftgummis stammen.

Der Anbau alter Getreidesorten wird bei der Familie Gaber aus Dasing großgeschrieben. So produziert der Naturlandbetrieb bereits seit einigen Jahren den Waldstauden- oder Ur-Roggen. Dieser kann bis zu 2 Meter hochwachsen und ist besonders wegen seiner guten Nährstoff-zusammensetzung sehr geschätzt. Er ist reich an natürlichen Ballaststoffen und enthält fast 50% mehr davon als gewöhnliche Roggen Sorten. Waldstaudenroggen zeichnet sich durch ein feines Roggenaroma und eine sehr dünne Schale aus. Mit ca. 10% enthält das Urgetreide hochwertiges pflanzliches Eiweiß. Zudem weist diese Roggensorte Kalium, Magnesium, Eisen und Zink sowie verschiedene B-Vitamine auf und eignet sich besonders gut zum Backen.

14.12.2021

Region: Paartal