Werden Sie Projektpartner der Öko-Modellregionen - für mehr Bio in Ihrer Region

Bio-Wertschöpfungsketten und Bewusstseinsbildung für regionale Bio-Lebensmittel

Öko-Modellregion Steinwald

Bio-Rinder auf der Weide
© Daniel Delang

Seit diesem Jahr gibt es für die Öko-Modellregionen eine zusätzliche Möglichkeit innovative Ideen zur Förderung von Biolebensmitteln aus der Region für die Region zu unterstützen.
Akteure, die an regionalen Bio-Wertschöpfungsketten oder am Bewusstsein für biologische Lebensmittel und der Bio-Landwirtschaft arbeiten, können außergewöhnliche Projekte durch eine Projektbegleitung stärken.

Produzent*innen, Handwerker*innen oder auch Vermarkter*innen können dadurch enger mit den Öko-Modellregionen zusammenarbeiten. Konkret werden Personalkosten oder Werkverträge gefördert, um neue Projekte, die über den üblichen Geschäftsbetrieb eines Akteurs hinausgehen. Die Projektbegleitung verbindet Produzent*innen oder Produzent*innen und Verarbeiter*innen - bis in den Handel, die Außer-Haus Verpflegung und die Gastronomie und organisiert wo notwendig auch zusätzliche fachliche Unterstützung.

Wichtig sind die Übereinstimmung des Projektzieles mit dem Konzept der Öko-Modellregion vor Ort und ein klarer Beitrag zum Auf- und Ausbau einer regionalen Bio-Wertschöpfungskette oder zur Bewusstseinsbildung für regionale Bio-Lebensmittel. Die Idee des Projektes wird durch den Antragsteller mit Projektname und -ziel, den Projektpartnern, Aktivitäten inkl. Meilensteine sowie und der Laufzeit des Projektes eingegeben.

Projekte können in Regionen mit bestehenden Öko-Modellregionen eingereicht werden. Diese Regionen sind ein Baustein des Landesprogramms BioRegio 2030 und tragen zum Ziel bei 30 Prozent ökologisch bewirtschaftete Flächen bis 2030 in ganz Bayern zu erreichen.

Kooperationspartner oder Antragsteller für diese Projekte können neben Gemeinden und Gemeindeverbünden, Körperschaften des öffentlichen Rechts auch natürliche Personen und Personengesellschaften sowie juristische Personen des privaten Rechts sein.

Welche Vorteile bringt ein Kooperationsprojekt mit den Öko-Modellregionen?
- Sie werden Teil eines bayernweiten Netzwerks
- Sie sind Teil von regionalen Lieferketten und erhöhen die Resilienz der Region
- Wir unterstützen Sie bei innovativer Produktentwicklung
- Die Projekte schaffen Bewusstsein für regionale Bio-Lebensmittel

Haben Sie Ideen für ein Bio-Wertschöpfungskettenprojekt und brauchen dabei Unterstützung?
Kontaktieren Sie eine Öko-Modellregion in Ihrer Nähe. Die Kontaktdaten sowie weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.

17.11.2022

Regionen: Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg, Fichtelgebirge, Fränkische Schweiz, Günztal, Hochries-Kampenwand-Wendelstein, Ilzer Land, Inn-Salzach, Kulturraum Ampertal, Landkreis Würzburg, Miesbacher Oberland, Mühldorfer Land (ehem. Isental), Naturparkland Oberpfälzer Wald, Neumarkt i.d. OPf., Nürnberg, Nürnberger Land, Roth, Oberallgäu Kempten, Oberes Werntal, Obermain-Jura, Ostallgäu, Paartal, Passauer Oberland, Pfaffenhofener Land, Rhön-Grabfeld, Stadt.Land.Augsburg, Stadt.Land.Regensburg, Steinwald-Allianz, Stiftland, Waginger See - Rupertiwinkel