1. BioRegioGenossenschaft in Regensburg gegründet

Bauern und Verbraucher ziehen an einem Strang

Radis&Bona eG beim 2. BioRegioMarkt im Juni 2021 in Regensburg

Radis&Bona eG beim 2. BioRegioMarkt im Juni 2021 in Regensburg
© Radis&Bona eG

In Lübeck, Freiburg oder Dresden gibt es sie bereits seit längerem: genossenschaftlich organisierte Bioläden. Nun ist es in Regensburg auch so weit: Die 1. BioRegionale Genossenschaft „Radis& Bona“ hat ihre Arbeit aufgenommen. Zehn Ehrenamtliche aus unterschiedlichen Bereichen haben nach einer intensiven Vorbereitung seit November 2020 u. a. an Konzept, Satzung und Businessplan gearbeitet. Die Gründungsversammlung fand am 10. Juni statt.
Die neue BioRegio-Genossenschaft „Radis&Bona“ möchte für Erzeuger, Verarbeiter und Verbraucher eine alternative Möglichkeit bieten, zusammenzukommen und eine regionale Versorgung mit Bioprodukten gemeinsam zu unterstützen.

Faire Preise – nachhaltige Produkte
Mit der genossenschaftlichen Organisationsform sollen zum einen regionale landwirtschaftliche Erzeuger und Verarbeiter unterstützt werden. Sie ziehen ihren Gewinn aus den fairen Preisen, die sie von der Genossenschaft für Ihre Waren erhalten. Faire Abnahmekonditionen bieten ihnen Planungssicherheit. Somit wird dadurch auch ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der regional verankerten Wirtschaftsstruktur geleistet.
Zum anderen können die Verbraucher nachhaltig produzierte und verarbeitete Lebensmittel zu angemessenen Preisen erhalten. Sie bekommen über die bioregionale Genossenschaft Radis&Bona garantiert nachhaltig produzierte und verarbeitete Lebensmittel, direkt von Betrieben aus der Region. Der regionale Aspekt ist also von besonderer Bedeutung. Dadurch werden zum Beispiel Transportwege minimiert, was sowohl für die Qualität frischer Bioprodukte als auch für die Umwelt gut ist. Für den Verkauf der Waren entsteht ein Ladengeschäft mit Hofladen-Charme, das von den regionalen Erzeugern beliefert wird.

Persönliche Beziehung und Solidarität sind wichtig
„Wichtig ist uns, dass die persönliche Beziehung zwischen Landwirten und Verbrauchern gestärkt wird und eine gegenseitige Wertschätzung erfolgt. Der Genossenschaftsgedanke fördert die Solidarität der Akteure, hebt den Wert der erzeugten bioregionalen Produkte hervor und unterstützt regionale Wirtschaftskreisläufe“, so Judith Hock-Klemm, Vorsitzende des dreiköpfigen Vorstands der Genossenschaft.
Das Interesse an der Genossenschaft ist groß; es besteht die Möglichkeit sich daran zu beteiligen. Ein Anteil an der Genossenschaft beträgt für Verbraucher 50 Euro, für landwirtschaftliche und verarbeitende Mitglieder mindestens vier Anteile, also 200 Euro. Jedes Mitglied hat unabhängig von den Anteilen dasselbe Mitspracherecht.

Verkauf soll im Herbst beginnen
Ab Herbst sollen die ersten Produkte von Radis&Bona im neuen Laden verkauft werden.
Wer an diesem spannenden Projekt mitmachen will kann gerne Kontakt mit der Genossenschaft aufnehmen, für die Mitarbeit z. B. im Laden werden immer Kräfte gesucht.
Erzeuger, Verbraucher oder Verarbeiter, die weitere Informationen zur Genossenschaft haben wollen oder konkret Mitglied werden wollen, können sich direkt an Radis&Bona wenden: www.radisundbona.de


Projektbezogene Nachrichten:



Kontakt
Monika Ernst
Projektmanagerin

Landratsamt Regensburg
SG Wirtschaft, Regionalentwicklung und Tourismus

Altmühlstraße 3
93059 Regensburg
+49 (0)941 4009-865

September 2021

Region: Region Regensburg