Alte Kultursorten

Vielfalt entdecken und bewahren!

Babenhausener Zuchtvesen
© Rebecca Schweiß

Haben Sie schon mal von den Getreidesorten Babenhausener Zuchtvesen, Allgäuer Land oder Kaufbeurener Vierzeilige gehört? Nein? Das ist nicht weiter verwunderlich, denn bei den genannten Getreidesorten handelt es sich um fast vergessene Schätze.

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) hat im Rahmen des Forschungsprojekts „Erhaltung bayerischer, landwirtschaftlicher pflanzengenetischer Ressourcen“ über 700 alte bayerische Sorten gefunden und erfasst. Damit die alten Schätze auch lebendig bleiben, müssen sie in ihren Herkunftsgebieten wieder angebaut werden.

Durch das Engagement von zwei Bio-Landwirten, sogenannten SchatzBewahrern, haben sechs alte Sorten aus der Region Schwaben/Allgäu ihren Weg zurück auf den heimischen Acker gefunden. Kleinstmengen der alten Sorten werden mit viel Aufwand und Handarbeit nach und nach vermehrt. Die Anbaumethoden müssen für die alten Sorten angepasst und das Wissen darüber wiedergewonnen werden.

Folgender Sorten werden wieder angebaut:

  • Weizen: Allgäuer Land, Lechfelder, Schwäbischer Dickkopf
  • Gerste: Lichtis Astra, Kaufbeurener Vierzeilige
  • Dinkel: Babenhausener Zuchtvesen

Nun gilt es gemeinsam mit innovativen Verarbeitern kulinarische Nischen in der Region zu finden. Wie wäre es zum Beispiel, wenn Sie in Babenhausen ein knuspriges Dinkel-Brot oder -Brötchen aus Babenhausener Vesen kaufen könnten? Genial und ein Alleinstellungsmerkmal für die Bäckereien, finden wir!

Die Öko-Modellregion begleitet und unterstützt den Weg der alten Sorten zurück auf den Verbrauchertisch. Denn letztendlich können nur die alten Sorten erhalten werden, welche die Landwirte und Verarbeiter als nutzbringend erachten und von den Konsumenten nachgefragt werden.

Sie sind Müller, Bäckerin oder Brauer und suchen eine ganz besondere regionale Nische? Oder Sie sind ein ernährungsbewusster Konsument und möchten gerne Produkte aus alten, regionalen Sorten genießen? Dann melden Sie sich bei der Öko-Modellregion. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!



Kontakt
Rebecca Schweiß
Projektmanagerin

Bahnhofstraße 38
87724 Ottobeuren
+49 (0)170 9170356

August 2020

Region: Günztal