Günztaler Weiderind

OBV-Weideochsen
© Foto: Peter Guggenberger-Waibel

Von einer naturnahen Beweidung profitiert nicht nur das Rind, sondern auch die biologische Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten auf den Wiesen und Weiden im Günztal. Dafür setzt sich bereits seit über 10 Jahren die Stiftung KulturLandschaft Günztal mit dem Projekt „Günztal Weiderind“ ein.
Als tierischer Landschaftspfleger für die Naturschutzflächen wurde nicht irgendeine Rinderrasse in das Günztal zurückgeholt, sondern die stark gefährdete, regionale Rasse „Original Braunvieh“! Das robuste und anpassungsfähige Rind beweist seine Stärke darin, dass es auch mit einer reinen Fütterung aus Gras und Heu eine gute Milchleistung und bestes Weidefleisch liefern kann.

Durch das langsame Heranwachsen der Weideochsen mit viel Bewegung auf kräuterreichen Wiesen, einer schonenden Schlachtung mit kurzen Transportwegen sowie einer langen Reifezeit, entsteht ein Produkt von höchster Qualität. Von den vier Weiderindhaltern sind bereits drei Betriebe Bio zertifiziert. Das Weidefleisch wird direkt ab Hof unter der Marke „Günztal Weiderind“ vermarktet.

Die Öko-Modellregion unterstützt die Initiative „Günztal Weiderind“, weitere Vermarktungswege neben der Direktvermarktung aufzubauen, um somit die Bekanntheit der Marke bei Verarbeitern und Konsumenten zu steigern und den Einstieg für weitere Weidebetriebe zur Haltung vom „Original Braunvieh“ zu erleichtern. Langfristige Ziele sind den Bestand von „Original Braunvieh“ sukzessiv zu erhöhen und weitere Grünlandflächen für eine naturschutzorientierte Beweidung zu gewinnen.

Für die Verarbeitung des Günztal Weidefleischs suchen wir wertschätzende Partner aus den Bereichen Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. Sie haben Interesse ein besonderes Stück Heimat auf ihre Teller zu bringen? Dann wenden Sie sich an uns!

Oder unterstützen Sie schon jetzt mit dem Kauf von „Günztal Weiderind“ den Erhalt einer alten, regionalen Rasse, die biologische Vielfalt im Grünland sowie die Bio-Landwirte vor Ort – Genießen und gleichzeitig Gutes tun kann so einfach sein!

Weitere Informationen:

Slow Food Arche-Passagier des Geschmacks Original Braunvieh im Allgäu


Projektbezogene Nachrichten:



Kontakt
Rebecca Schweiß
Projektmanagerin

Bahnhofstraße 38
87724 Ottobeuren
+49 (0)170 9170356
oekomodellregion@oberguenzburg.de

April 2020

Region: Günztal