Mobile Schlachtboxen

_MG_3923

_MG_3923
© Daniel Delang

Das Thema Tierwohl nimmt einen zunehmend großen Stellenwert in gesellschaftlichen Diskussionen ein. Wie das Tier geschlachtet wird und wie weit diese zur Schlachtstätte transportiert werden rückt immer mehr in den Fokus der Verbraucher.

Im Kooperationsprojekt „Schlachtung mit Achtung“ wird eine artgerechte Schlachtung von Weidevieh im Allgäu ermöglicht. Der gelernte Metzgermeister Martin Mayr hat hierfür mit der Unterstützung von LEADER eine mobile Schlachteinheit angeschafft, durch die die Tiere in ihrer gewohnten Umgebung ohne Panik, Angst, Strapazen und ohne Lebendtransport getötet werden können.

Bei der angewandten Schlachtmethode wird ein mobiles Fangmodul im gewohnten Umfeld der Tiere bereitgestellt. Wenn diese freiwillig in die am Schlachttag aktivierte Fangvorrichtung gehen, werden sie mittels Bolzenschuss betäubt. Die betäubten Tiere werden dann mit dem Fangmodul in die Mobile Schlachteinheit befördert und die Schlachteinheit schließt automatisch. Dort kann der Metzger den Bruststich zum schnellen Entbluten des Tieres ohne Risiko durchführen. Dann wird der Tierkörper zu einer regionalen Schlachtstätte, z.B. in Baisweil transportiert, wo die Zerlegung und Fleischverarbeitung vorgenommen wird. Um den Konsumenten auf diese tierwohlgerechte Art der Schlachtung aufmerksam zu machen, soll das Fleisch mit dem bereits existierenden Logo „Schlachtung mit Achtung“ vermarktet werden.

Das Kooperationsprojekt wird zusammen mit der LAG Kneippland Unterallgäu e. V. umgesetzt. Entstanden ist die Idee aus dem Kreis der Öko-Modellregionen Ostallgäu und Öko-Modellregion Günztal Wichtiger Kooperationspartner im Rahmen des Vorhabens ist die Stiftung KulturLandschaft Günztal, die 2008 das Projekt „Günztal Weiderind“ initiiert hat. Die darin kooperierenden Landwirte sollen fester Partner der Schlachtung mit Achtung werden. Weitere an der angst- und stressfreien Schlachtung interessierten Landwirte können sich gerne bei der Öko-Modellregionen Ostallgäu melden.



Projektmanagerin
Kontakt
Lisa Mader
Projektmanagerin

Lisa Mader
Landratsamt Ostallgäu
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

Sie möchten immer auf dem Laufenden bleiben?

Dann melden Sie sich hier bei unserem Newsletter an!
 
+49 (0)8342 911453

Oktober 2020

Region: Ostallgäu