Zwei AckerSchulen im Paartal

Ab Frühjahr 2020 entstehen in Pöttmes und Kissing zwei AckerSchulen mit der Unterstützung der GemüseAckerdemie

AckerSchule FenchelMädchen

AckerSchule FenchelMädchen
© Katharina Kühnel - ackerdemiker


Die Schüler der Grund- und Mittelschule in Pöttmes und der Mittelschule in Kissing säen, pflegen, ernten und essen buntes Bio-Gemüse direkt aus der Erde. Ob im Klassenraum oder auf dem eigenen Acker – innerhalb des Bildungsprogramms der GemüseAckerdemie bauen Kinder und Jugendliche ihr eigenes Bio-Gemüse an. Dabei erleben sie, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie diese wachsen mit dem Ziel: Eine junge Generation für eine gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit zu begeistern.

Der Acker in Pöttmes wird unmittelbar auf dem Schulgeländes angelegt. In Kissing kann ein Stück der Umgebungsfläche der Paartalhalle als AcherSchule genutzt werden. Unter fachlicher und pädagogischer Anleitung startet für die kleinen Landwirte in spe die Reise. Doch ein Beet einzurichten, erzielt allein noch keine Wirkung. Der Acker wird als pädagogischer Lernort genutzt, auf dem sich Kinder und Jugendliche im Schnitt 80 bis 100 Stunden befinden. Dabei lernen sie nicht nur Gemüse kennen, sondern nehmen zum Beispiel einen Regenwurm in die Hand und erfahren, warum er für den Anbau so wichtig ist. Darüber hinaus setzen sie sich auch damit auseinander, wie die Tomaten vom Acker über den Handel auf den Teller kommen.



Kathrin Seidel
Kontakt
Kathrin Seidel
Projektmanagerin
Wittelsbacher Land e.V.
Werlbergerstr.7
86551 Aichach
+49 (0)8251 8650512 oder +49 (0)173 7569652

April 2020

Region: Paartal