AckerAbend "Cut & Carry"

Mulchausbringung im Bio-Kartoffelbau

Mulchausbringung

nehmerfeld cut&carry
© iol bonn

Die Herausforderungen im Bio-Kartoffelbau sind vielfältig. Kartoffelbestände leiden unter Krautfäule, Kartoffelkäfer und Drahtwurm. Dagegen helfen könnte, die Dämme nach dem System "Cut&Carry" mit Mulch abzudecken.
Beim System "Cut & Carry" wird der frische Pflanzenaufwuchs auf einem "Geberfeld" gemäht und auf ein "Nehmerfeld" als Dünger oder oberflächliche Mulchauflage verbracht. Besonders geeignet dafür sind Futterbaugemenge wie Klee- und Luzernegras, die auch innerhalb eines viehlosen Betriebs sinnvoll genutzt werden können.
Diese Mulchabdeckung bringt einige Vorteile mit sich, wie eine bessere Wasserversorgung, geringere Spätverunkrautung der Flächen, gute Düngewirkung, Förderung von Regenwurmpopulationen (Bereitstellung eines zusätzlichen, Nahrungsangebotes) und der biologischen Aktivität. Außerdem konnte im österreichischen Versuchsanbau ein verringerter Befall von Kartoffelkäfern beobachtet werden.Neben diesen Vorteilen sind aber noch viele Fragen offen, die wir gerne mit Ihnen diskutieren wollen.
Bio-Landwirt Max Kainz, Stefan Horsch und Andreas Peterke haben in der Öko-Modellregion Paartal einen Versuch gewagt und wollen Ihre Erkenntnisse gerne mit Interessierten teilen. Der Bioland-Kartoffelexperte Christian Landzettel wird ebenfalls beratend den Austausch bereichern. Im Zuge des Besuchs werden die Vor- und Nachteile der Mulchausbringung diskutiert. Zudem kann der Bio-Stärkekartoffelversuch besichtigt werden. Aus diesem Grund lädt die Öko-Modellregion Paartal zusammen mit der LVÖ zu diesem praxisnahen AckerAbend in Schrobenhausen ein.

Coronaschutz-Maßnahmen:
Sofern es die aktuellen Inzidenzwerte unter 100 liegen, wird der AckerAbend unter Einhaltung der 12. BayIfSMV § 20 mit entsprechenden Hygienevorschriften (Abstand halten, Masken, Coronatest, Händedesinfektion) stattfinden.

Beschreibung des Veranstaltungsortes:
Der Ackerabend beginnt in der Schnkenau bei Schrobenhausen, der genaue Standort wird noch mitgeteilt.

Kontakt:
Um Anmeldung bis 29.Juni bei Kathrin Seidel wird gebeten.
Kontakt:
Kathrin Seidel
Projektmanagerin Öko-Modellregion Paartal
kathrin.seidel@wittelsbacherland-verein.de
08251-8650512

Beginn: 01.07.2021 19:00 Uhr

Ende: 01.07.2021 21:00 Uhr

Ort: Start auf den Acker-Flächen in der Schenkenau

Regionen: Paartal