Arbeitskreis „Horntragende Rinder im Laufstall“ - Beginn Oktober 2020

Noch wenige Plätze frei

Projekt: Biofleisch

behorntes Rind
© pixabay

Noch wenige Milchviehbetriebe können sich an einem Arbeitskreis im Chiemgau beteiligen. Eine kleine Gruppe von Praktikern wird sich in 2,5 Jahren siebenmal halbtägig auf den Betrieben treffen. Gemeinsam und mit einem Berater wird vor Ort an den Fragen der Praktiker diskutiert und es werden praxisbezogene Verbesserungsmöglichkeiten gesucht.
Ziel ist, mit möglichst wenigen Veränderungen zu einer ruhigen horntragenden Herde und optimierten Bedingungen für Halter und Herde zu kommen. Vorab der Treffen erhebt der Berater Ulrich Mück die einzelbetrieblichen Kennzahlen für Haltung und Herdenmanagement auf dem jeweiligen Betrieb und bereitet sie auf. Sie dienen als Grundlage für Austausch und Diskussion der Fragen.

Der Demeter Erzeugerring ist durch die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) beauftragt die „Stable School“ (Arbeitskreis) zum Thema „Hörner“ für Ökobetriebe durchzuführen. In diesem Jahr werden noch 3 halbtägige Treffen erfolgen. Treffen werden vorwiegend während der Stallhaltungsperioden 2020 bis 2022 stattfinden. Die gastgebenden Betriebe erhalten eine Aufwandsentschädigung. Es sind sowohl Betriebe geeignet die erst eine geringe Zahl horntragender Kühe haben, als auch solche mit bereits hohem Behornungsgrad der Herde.

Kontakt:
Melden Sie sich bis spätestens 1.August beim Demeter Erzeugerring e.V., Tel. 08167-957580, Fax. 08167-9575825, beratung@demeter-bayern.de. Wir senden Ihnen eine Teilnahmeerklärung die Sie bitte ausgefüllt zurücksenden.

Beginn: 31.07.2020 07:38 Uhr

Ende: 03.08.2020 16:43 Uhr

Veranstaltungsart: Praxiskurs

Regionen: Waginger See - Rupertiwinkel

Downloads