Austausch fördern: Öko-Felderbegehung auf Biohof Fella

,„SchatzBewahrer“ einer alten unterfränkischen Weizensorte

Projekt: Landwirtschaft: Perspektive Ökolandbau?

Schild mit Aufschrift Zimmermanns Opferbaumer Landweizen vor einem Weizenfeld

Alte Weizensorte "Zimmermanns Opferbaumer Landweizen"
© Claudia Fella

Wie sieht der ökologische Landbau in der Praxis aus? Auf welche Alternativen greifen Ökolandwirte bei der Düngung und Beikrautregulierung zurück? An welche Vorgaben müssen sie sich halten? Warum werden alte Kultursorten in Bayern an „SchatzBewahrer“ weitergegeben?

Die Veranstaltung steht unter dem Motto Austausch zwischen den Teilnehmenden fördern und gibt Gelegenheit eigene Fragen zum Ökolandbau den Praktikern und Experten vor Ort zu stellen. Das Format "Austausch fördern" findet seit 2016 statt. In diesem Jahr werden die Felder von Biohof Fella in Wülfershausen besichtigt, darunter ein Getreideacker mit der alten Weizensorte „Zimmermanns Opferbaumer Landweizen“. Fachlich begleitet wird die Veranstaltung durch Naturland-Erzeugerberater Udo Rumpel sowie Herbert Steiner und Gerd Sych von der Slow Food Regionalgruppe Mainfranken (Convivium Hohenlohe-Tauber-Mainfranken).

Zielgruppe: Tätige in der Landwirtschaft, Gemeinderäte der Öko-Modellregion Oberes Werntal und Interessierte.
Teilnehmeranzahl ist begrenzt, eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung beim Projektmanagement möglich.

Anmeldeschluss: Di., 18.05.2021
Sollten Präsenzveranstaltungen weiterhin untersagt bleiben, wird die Veranstaltung abgesagt.

Beschreibung des Veranstaltungsortes:
Treffpunkt: Vierzehnheiligenkapelle, 97535 Wülfershausen an der Langendorfer Straße in Richtung Fuchsstadt/ St2293 – einer der “Lieblingsplätze“ im Oberen Werntal.

Kontakt:
Öko-Modellregion Oberes Werntal
oekomodellregion@wasserlosen.de
09726/9067-24

Beginn: 20.05.2021 19:00 Uhr

Ende: 20.05.2021 21:15 Uhr

Veranstaltungsart: Feldbegehung

Ort: Treffpunkt: Vierzehnheiligenkapelle, 97535 Wülfershausen

Regionen: Oberes Werntal

Downloads