Gründungsversammlung Oberland Bioweiderind (e.V.)

Öko-Modellregion Miesbacher Oberland lädt zur Gründungsversammlung ein

Projekt: Oberland Bioweiderind

08. August 2022

Kalb auf der Weide

Der Verein will Biofleisch von Weiderindern in der Region vermarkten.
© REO

  • Oberland Bioweiderind (e.V.) geht an den Start
  • Vermarktungsgemeinschaft für Biofleisch in Gründung
  • Mehr Bioregio – weniger Tiertransporte
  • Versammlung am Montag, 8. August 2022 um 19.30 Uhr
  • Am Hairerhof in Wall (Hairer 1, 83627 Warngau)
Voraussetzung für die Milchproduktion ist die Geburt von Kälbern. Im Landkreis Miesbach werden jährlich ca. 3000 Bio-Kälber nicht für die Nachzucht benötigt und deshalb an konventionelle Mäster verkauft. Die Folge sind oft lange Tiertransporte zum Teil bis nach Spanien.

Der Verein Oberland Bioweiderind möchte
• den Aufbau der regionalen Vermarktung von Bio-Rindfleisch fördern.
• die Wertschätzung für Bäuerinnen und Bauern verbessern.
• sich für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit einsetzen.
• sich für den Erhalt der artenreichen Kulturlandschaft durch Weidehaltung einsetzen.
• den Verbraucherwunsch nach mehr Tierwohl und regionalen Lebensmittel bedienen.
• eine engere Verbindung von Stadt und Land aufbauen.

Geplant ist am Montag, 8. August 2022 um 19.30 Uhr am Hairerhof in Wall (Hairer 1, 83627 Warngau) die Gründung eines eingetragenen Vereins, der von Landwirten, Metzgern, Verarbeitern, Kantinen, Gastronomiebetrieben und Privatpersonen getragen wird. Bio-Milchviehbetriebe sollen gefördert werden, ihre Kälber selbst großzuziehen oder an Mastbetriebe im Landkreis zu verkaufen. Die Schlachtung muss entweder am Hof oder bei einem hiesigen Metzger erfolgen. Das Fleisch muss ausreichend lange abhängen, um eine gute Qualität zu garantieren. Um beim Vertrieb flexibel auf Schwankungen reagieren zu können, sollen Restmengen zu Fertiggerichten in Gläsern verarbeitet werden. Die Öko-Modellregion Miesbacher Oberland und die Regionalentwicklung Oberland KU unterstützen das Projekt. Die Marke "Oberland Bioweiderind" soll als besonderes Qualitätsmerkmal entwickelt werden. Der Vertrieb baut auf die vier folgenden Säulen auf:
• Kantinen im Landkreis Miesbach und der Stadt München
• Gastronomiebetriebe
• Lebensmitteleinzelhandel, Hof- und Bioläden
• Direkt an Privatpersonen

Kontakt:
stephanie.stiller@regionalentwicklung-oberland.de

Beginn: 08.08.2022 19:30 Uhr

Ort: Hairerhof in Wall, Hairer 1, 83627 Warngau/ Wall

Regionen: Miesbacher Oberland