„Streuobstpflanzaktion für Herbst 2020“ – Anmeldung noch bis Ende Mai möglich!

Sieben Familien haben sich zusammengetan – Musterbeispiel für Naturschutz und Miteinander

Die neuen Baumpaten auf der Streuobstwiese am Römergraben bei ihrem ersten Treffen: Mit Mundschutz und genügend Abstand.
© Caruso

Bislang wurden insgesamt knapp 850 Bäume in unserer Ökomodellregion gesetzt. Ziel sind 1.500 Hochstämme in unserer Ökomodellregion.Deshalb: Machen Sie bitte mit!

Wer sich an der diesjährigen Pflanzaktion von Obstbäumen, die der Neuanlage von Streuobstwiesen oder zu deren Bestandsauffrischung diene, beteiligen möchte, sollte sich im Büro der Ökomodellregion im Rathaus Waging am See möglichst bald unter Telefon 08681- 400537 oder oekomodellregion@waging.de melden.
Aus ökologischer Sicht sind die extensiv bewirtschafteten Streuobstwiesen wichtig, weil sie einen artenreichen Lebensraum auf verschiedenen Etagen (Baumkronen, Baumstämme und Wiesenboden) bieten. Zusammen sind Wiese und Bäume abwechslungsreiche Lebensräume für Insekten, Amphibien, Reptilien, Vögel und verschiedene Säugetiere, wie zum Beispiel das Mauswiesel, wenn es ein geeignetes Versteck in Form eines Totholz- oder Steinhaufens angeboten bekommt. Auch sind die Obstbäume wichtig für den Klimaschutz, denn die Bäume sind Luftfilter und Sauerstoffproduzenten. Das Grünland wiederum speichert unter seiner Grasnarbe Kohlenstoff.

Beginn: 18.05.2020 18:25 Uhr

Ende: 01.06.2020 18:25 Uhr

Veranstaltungsart: Workshop

Regionen: Waginger See - Rupertiwinkel

Downloads