Versteckte Lebensmittelkosten aufdecken!

Was unsere Lebensmittel wirklich kosten

Umweltschäden und soziale Folgekosten finden aktuell keinen Eingang in unsere Lebensmittelpreise. Stattdessen zahlen die Allgemeinheit und künftige Generationen dafür.
Die Studie „How much is the dish? – Was kosten uns Lebensmittel wirklich?“ des Augsburger Ökonomen Dr. Tobias Gaugler und der Greifswalder Wirtschaftsingenieurin Amelie Michalke fordert, dass sich die wahren Kosten für Umwelt- und Klimaschäden in den Preisen für Lebensmitteln wiederfinden. Demnach müssten beispielsweise konventionelle tierische Produkte fast dreimal so teuer sein wie bisher. Welche Umweltschäden sind häufig nicht eingepreist - Treibhausgasemissionen, Energieeinsatz, Landnutzung...? Wie unterscheiden sich konventionelle und biologische Erzeugung? Wie wirken sich tierische Produkte aus?
Der Referent Dr. Tobias Gaugler ist wissenschaftlicher Assistent am Institut für Materials Resource Management der Universität Augsburg. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt u.a. bei der Frage nach nachhaltigem Management von (Agrar-)Rohstoffen. Seine 2018 veröffentlichte Studie "How much is the dish – was kosten Lebensmittel wirklich?" und deren Aktualisierung im September 2020 erfuhren zuletzt große Medienaufmerksamkeit.
Augsburger Antwort: Ulrich Deuter, Ökomodellregion Stadt.Land.Augsburg

Wann? Montag, 19. Oktober 2020, 19:30 Uhr
Wo? Augustanasaal, Annahof 4, Augsburg
Eintritt frei - bitte anmelden unter tickets@werkstatt-solidarische-welt.de

Beginn: 19.10.2020 19:30 Uhr

Ende: 19.10.2020 21:30 Uhr

Veranstaltungsart: Vortrag

Ort: Augustanasaal, Annahof 4, Augsburg

Regionen: Stadt.Land.Augsburg

Downloads