Bio-bewegt Radltour

Der Nordwesten des Steinwalds

Köstlers

Erster Halt auf der Nordwesten Tour: der Demeter-Hof Köstler
© Foto: Steinwald-Allianz

Erneut machten sich Interessierte eingeladen durch die VHS Tirschenreuth auf, um weitere Bio-Betriebe der Öko-Modellregion kennen zu lernen.

Artikel im Neuen Tag

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch Bürgermeister Söllner, Gemeinde Ebnath, ging es sofort zum ersten Demeter-Betrieb des Ehepaar Köstler nach Hermannsreuth. Frau Köstler präsentierte die Entwicklung des Bauernhofes, den Hofladen und führte zu einem Gemüsefeld, an dem sie die Bewirtschaftung den Besuchern erläuterte.
Daraufhin setzten die Radler ihre Tour gen Ölbrunn fort. Hier erwartete bereits die Inhaberin des Bioladens mit Nudelmanufaktur. Sie erläuterte die Entwicklung des Betriebes, die Herstellung verschiedenster Nudelsorten aus bio-regionalen Zutaten und das Angebot des kleinen, gut sortierten Ladens. Gleich deckten sich die Gäste mit frischen Nudeln und weiteren Spezialitäten ein.
Und schon ging es weiter zum Naturkostladen in Brunnäcker/Brand. Der Betriebsinhaber gab bereitwillig Auskunft zu seinem Konzept und die Besucher konnten sich umsehen.
Jetzt stand die Mittagspause mit einem bio-regionalen Imbiss auf dem Programm. Alle stärkten sich ausgiebig und nutzten die Gelegenheit zum Austausch und für Fragen an die beiden Projektmanager der ÖMR Eva Gibhardt und Günther Erhardt. Der Bürgermeister der Gemeinde Brand Bernhard Schindler gesellte sich zur Gruppe, stellte seine Gemeinde und die Bio-Betriebe der Region vor. Er begleitete die Radfahrer auch zum nächsten Stopp: die Weide von Werner Schindler in Fuhrmannsreuth mit der alten Rinderrasse „rotes Höhenvieh“. Der Betriebsleiter führte sehr anschaulich die Entwicklung seiner Tierhaltung aus und zeigte noch ein Kalb, das tags zuvor geboren worden war. Zahlreiche Fragen mussten beantwortet werden.
Abschließend fuhren die Beteiligten zur Bio-Kräutergärtnerei Becher, in der der Inhaber bereits wartete. Es gab keine Frage, die vom Gärtnermeister nicht fundiert und umfassend beantwortet werden konnte. Viele Teilnehmer waren sich bewusst, dass sie sicher noch einmal hierher zurückkehren mussten, um noch weiteres Wissen zu erfragen. Abschließend stärkten sich alle mit verschiedenen Kräutertees und Kräuteraufstrichen, bevor die Teilnehmer den Nachhauseweg antraten.

06.07.2021

Region: Steinwald-Allianz