Bio-Genießen im Holzfellas in Wiesau

Wilde Oberpfalz

Projekt: Bio für den Verbraucher

Amuse-gueule

Amuse-gueule
© Denise Erhardt

Gut 50 Gäste kamen der Bio-Genießen-Einladung der Öko-Modellregion Steinwald ins Restaurant Holzfellas in Wiesau nach, darunter auch Gäste, die bereits mehrfach Veranstaltungen zu Bio-Genießen besucht hatten. Begrüßt wurden die Gäste des Menüs „Wilde Oberpfalz“ mit einem Wildkräutersecco als Aperitif. Menü-Beginn war ein Rindertatar vom Angus-Rind des Demeter-Betriebs Hans Meister aus Falkenberg, auf Kartoffelstroh, gedörrtem Knoblauch und Rettich. Die Pause zwischen den Gängen nutzte Günther Erhardt, Projektmanager der Öko-Modellregion Steinwald, für einige Worte ans gemischte Publikum aus Jung und Alt zu Bio-Genießen und den Projekten der Öko-Modellregion.

Nach einer Kartoffel-Lauch-Suppe mit Sauerteigflammkuchen folgte der Hauptgang vom Dry-Aged-Strohschwein als Heubraten mit saurem Blaukraut und Brezenknödel. Das Fleisch vom Bio-Schwein stammte ebenfalls vom Betrieb Meister, der zwischen den Gängen seinen Betrieb und seine Demeter-Wirtschaftsweise vorstellte. Die Brezen für die Beilage kamen vom biozertifizierten Reuther Dorfbeck. Als Dessert wurde ein Karottenkuchen mit Mohnparfait aus Bauernmilch und Bio-Mohn aus Friedenfels und Urkarotte serviert. Günther Erhardt ging währenddessen von Tisch zu Tisch und suchte das Gespräch mit den Gästen. Die Küche wurde dabei sehr gelobt, genauso wie die Idee zu Bio-Genießen!

18.10.2021

Region: Steinwald-Allianz