Bio-Erlebnistag im Stiftland

Entdeckertour auf dem Markn´hof

Projekt: Öko? Logisch!

eine Gruppe von Leuten steht auf einem Bauernhof

Andreas Kunz begrüßt die Gäste
© ÖMR Stiftland

Es war wieder soweit – die Bio-Erlebnistage 2022 boten auch im Stiftland den Anlass für einen wunderbaren Einblick in die ökologische Landwirtschaft.

Eine Gruppe an Interessierten fand sich am 17.09.2022 auf dem Markn´hof bei Familie Kunz in Groppenheim bei Waldsassen ein. Pünktlich 16 Uhr starteten wir mit der Begrüßung und einer kurzen Vorstellungsrunde. Danach ging es auch schon los mit einem Rundgang über das Hofgelände, hin zum Maschinenpark. Dort wartete die erste Aufgabe für die Besucher. Ein Maschinenrätsel, wobei die Lösung den „Motor des Öko-Landbaus“ ergab. „Kleegras“ – Andreas Kunz erklärte das durch den Klee der Stickstoff von der Luft im Boden gebunden wird. Den Stickstoff ist ein wichtiger Nährstoff für das Pflanzenwachstum. Und für die nach dem Kleegras nachfolgende Kultur Weizen, ist der Stickstoff Goldwert.
Bei wechselhaftem Wetter marschierte die Gruppe anschließend über die Kuhweide hin zum Milchvieh-Stall. Große und kleine Rinder beäugte die Schar an Menschen. Nach einer kurzen Erklärung wie man sich im Stall zu verhalten hat, ging es weiter zu einer aufgebauten Station. Jetzt galt es nämlich zu lesen und zu kombinieren, bei einer Rallye vom Markn´hof. Die Erwachsenen halfen natürlich tatkräftig. Es war sehr interessant auf diese Weise Einblicke über die Betriebsabläufe und die Eigenheiten der ökologischen Landwirtschaft zu erhalten. Nachdem alle Zettel eingesammelt waren, durften die Kinder selbst Hand anlegen. Mit Rechen, Gabel und Schubkarre ging es auf die angrenzende Grünfläche. Dort hatte Andreas noch kurz zuvor mit dem Balkenmäher ein paar Schwaden Gras gehauen, welches die Kinder den Kühen darreichen konnten. Nach getaner Arbeit ging es ab in den Melkstand. Wer wollte durfte gern einmal selber probieren das Euter zu reinigen und beim Anbringen vom Melkzeug zuschauen. Christina Kunz nahm jeden gern einmal mit in die Melkgrube.
In der Zeit des Melkens bereitete die Projektmanagerin Antje die Brotzeit vor. Zwei Kinder der Gruppe halfen Ihr aus bio-regionalen Zutaten den Stockbrotteig zu kneten. Die Kartoffelsuppe wurde schon am Mittag vorgekocht und durfte nun im Dutchoven in der Glut noch einmal richtig warm werden. Eine willkommene Mahlzeit bei den herrschenden kalten Temperaturen. Das freute die Gäste des Bio-Erlebnistages im Stiftland und schon wurde mit wenigen Handgriffen der Teig um die Stöcke gewickelt und gebacken. Jetzt gab es auch die Preisverleihung. Alle absolvierten die Rallye mit Bravour und bekamen eine Bio-Erlebnistag-Tüte voller nützlicher Dinge. Die Molkerei Bayernland in Bayreuth, wohin die Milch der Kühe von Familie Kunz geliefert wird, spendierte für jedes Kind eine Brotzeitdose und auch die Geschenke der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. (LVÖ) wurden mit ausgeteilt.

26.09.2022

Region: Stiftland