Die Öko-Modellregion im Gespräch mit BR2

Ökobilanz Rindfleisch: Alte Milchkuh auf der Weide liegt vorn

Projekt: Allgäuer Milch und Fleisch gehören zusammen - Regionale Aufzucht von Bio-Milchviehkälbern

Rinder auf Weide

Alpweide Allgäuer Hochalpen
© Marina Gabler

Fleischverzicht ist gut fürs Klima - dieser Satz kommt vielen in den Sinn, wenn sie an den Zusammenhang zwischen Ernährung und Klimaschutz denken. Doch ist das nicht zu einseitig gedacht? Wie wirkt sich der Fleischkonsum wirklich aufs Klima aus? Gibt es da nicht noch ganz schön viele Aspekte zu beachten? Rindfleisch ist nämlich grundsätzlich nicht immer ein "Klimakiller". Wovon hängt diese Abwägung ab? Und wie kann der Konsum des "richtigen" Rindfleischs zu einer Artenvielfalt auf unseren Flächen hier beitragen?

Die Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten war zum "Notizbuch" des Bayerischen Rundfunks eingeladen und gab nebst anderen Gästen antworten auf diese Fragen und zeigte, dass Rindfleisch auch aus Klimasicht mit gutem Gewissen verspeist werden kann.

Gerne verlinken wir hier auf den Nachbericht des Bayerischen Rundfunks, der viele Inhalte des Gesprächs wieder gibt. Hier können Sie das gesamte Gespräch auch nachhören (einfach auf das Lautsprecher-Symbol klicken).
https://www.br.de/nachrichten/wissen/oekobilanz-rindfleisch-alte-milchkuh-auf-der-weide-liegt-vorn,Szo3Mv6

15.03.2022

Region: Oberallgäu Kempten