Linsenkochkurs im Rahmen der Regioplus Challenge

Vielfalt der einheimischen Linsen

Projekt: Bio-Direktvermarktung stärken – fruchtbares Land ernährt die Stadt , BioErleben - Vom Regenwurm zum Brot

Mehrere Personen stehen in Grüppchen zusammen und tauschen sich über den Linsenkochkurs aus.

Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Austausch nach dem Kochkurs
© Annika Reich, Öko-Modellregion Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg

Wie vielfältig die Linse sein kann, lernten alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Linsenkochkurs am 30.11. in der Grundschule in Ensdorf kennen.

Gemeinsam mit Cecilia Antoni von bean beat und Carola Zellner von Naturland wurden verschiedene Bio-Linsengerichte aus der roten Linse, der grünen Du Puy-Linse und der schwarzen Beluga-Linse. In Gruppen wurden ein fruchtiger Linsensalat mit Sellerie und Haselnüssen, Linsen-Aufstrich und gerösteten Zwiebeln, Linsen-Wraps, Apple-Crumble mit Linsen und eine Zwetschgen-Galette mit Linsenmehl zubereitet. Anschließend verköstigten die Teilnehmer- und Teilnehmerinnen die Gerichte gemeinsam.

Alle im Kochkurs verwendeten Linsen stammen aus der Region und wurden auf Bio-Betrieben angebaut.
Der Kochkurs fand im Rahmen der Regioplus-Challenge 2022 statt. Dabei geht es darum eine Woche nur Lebensmittel aus maximal 50 Kilometern Umkreis zu verzehren. Dabei muss nicht auf den morgendlichen Kaffee verzichtet werden – drei faire, saisonale und biologische Joker können zu Beginn festgelegt werden. Mehr Informationen zur Regioplus-Challenge gibt es hier.

30.09.2022

Region: Amberg-Sulzbach und Stadt Amberg