Mehr Nachhaltigkeit bei Seefesten

Infoveranstaltung in Rottach-Egern

Projekt: Bio-regionale Lebensmittel

Vortrag mit Zuhörer

Vorstellung der Öko-Modellregion
© Götz TTT

Gemeinsam Nachhaltig am Tegernsee ist nun schon seit zwei Jahren das Motto der Tegernseer Tal Tourismus GmbH. Nun sollen als weiterer Schritt auch die Großveranstaltungen nachhaltiger werden. Begonnen wird mit den Seefesten rund um den Tegernsee. Gerne ist die Öko-Modellregion Miesbacher Oberland mit dabei und unterstützt.

Mehr Nachhaltigkeit beim Seefest in Rottach-Egern
Kürzlich beim Treffen mit den Vereinsvertretern und Gastronomen aus Rottach-Egern wurde festgelegt, wie das konkret ausschauen könnte. Denn heuer wird wieder das beliebte Seefest im Juli stattfinden. Ob wirklich wieder 15.000 Besucher kommen werden ist ungewiss. Jedoch möchte man langfristig sowieso mehr auf Qualität statt auf Quantität setzen Der Nachhaltigkeit würde das guttun.
Neben den Themen Mobilität und Verkehr sowie Abfallwirtschaft waren auch wieder bio-regionale und regionale Lebensmittel ein wichtiger Ansatzpunkt.
An jedem Stand könnte ein regionales bzw. ein biologisch erzeugtes Produkt angeboten werden. Im besten Fall ein Biolebensmittel aus der Region.
Gekennzeichnet wird dies an Tafeln, die speziell für die Feste rund um den See von der TTT angeschafft wurden.

ÖMR stellt Ideen für bio-regionale Lebensmittel vor
Leicht umsetzbare Beispiele wurden von Kathleen Ellmeier der Öko-Modellregion Miesbacher Oberland nun in Rottach-Egern im Seeforum vorgestellt.
Denkbar wären:
• Tegernseer Brotzeitbrettl
• Ochs am Spieß vom Tegernsee
• Bio-regio Hot Dog
• Vegetarischer Burger „Tegernsee“ nach dem Vorbild vom Miaschburger
• Fisch
• Raclette-Brot
• Suppen (Gulasch-, Kürbis-, Zucchinisuppe, Chilli con carne…..)
• Getränke (in Flaschen spart Biozertifizierung)
• Fairer Bio-Kaffee von Röstereien aus dem Landkreis dazu bio-regionale Milch und Bio-Zucker
• Eis

Weitere Ideen und Anbieter gibt’s im Einkaufsführer Wos Guads ausm Miesbacher Oberland.

Zu beachten sind die Vorschriften beim Auszeichnen von Bio-Lebensmitteln. Gern werden weitere Infos zur Biozertifizierung und Teilzertifizierung gegeben.

Dankbar nahmen die vielen anwesenden Vereinsvertreter*Innen die Empfehlungen an.
Gespannt darf man sein auf "Mehr Nachhaltigkeit an Seefesten".

26.04.2022

Region: Miesbacher Oberland