Prämierung im Ackerwildkraut-Wettbewerb Oberfranken

Bio-Bäuerin Yvonne Lang wird für Ihr Engagement "Vielfalt auf dem Acker" prämiert

Projekt: Vielfalt zwischen Saat und Ernte

Die stolze Preisträgerin Yvonne Lang
© Klaus Schaumberg

Für die Förderung der Artenvielfalt im Ackerbau fand 2020 ein oberfränkischer Ackerwildkraut-Wettbewerb statt. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, der Deutsche Verband für Landschaftspflege, BIOLAND und BUND NATURSCHUTZ in Bayern e.V. zeichnen sich gemeinsam verantwortlich für diese Aktion. Die Bio-Bäuerin Yvonne Lang aus dem Dorf Franken im Fichtelgebirge wird mit dem 6.Platz für ihr herausragendes Engagement für mehr Biodiversität auf dem Acker prämiert. Auch Bio-Bauer Willi Rieß aus Thölau, Ortsteil von Marktredwitz, wurde für sein langjähriges Engagement in der Bio-Branche mit dem 5. Platz belohnt. Die Öko-Modellregion Siebenstern freut sich mit ihnen über diese schöne Wertschätzung.

29.09.2020

Region: Siebenstern