Tratherer Hof in Waakirchen erhält Biozertifizierung

Rinder, Hendl und Gänse in bester Bio-Qualität

Projekt: Bio-regionale Lebensmittel , Miesbacher Weidefleisch , Regionale Rindfleischvermarktung und Schlachtung

Gänse auf der Wiese

Bio-Freiland-Geflügel in Waakirchen
© Afra Schnitzenbaumer

Ein Leben im Einklang mit Mensch, Tier und Natur unter diesem Motto führen Afra und Johann Schnitzenbaumer, eine junge Familie aus Waakirchen, ihren Hof Tratherer. Das Wohl der Tiere steht bei ihnen im Fokus. Anfang August 2022 erhielten die Landwirte ihre Biozertifizierung. Nächste Vermarktungstermine am 14. und 15. Oktober 2022

40 Rinder, 40 Masthendl und 20 Gänse leben derzeit auf dem Tratherer Hof. Familie Schnitzenbaumer kümmert sich liebevoll um ihre Tiere. Den Sommer über sind die Rinder auf der Weide und auf der Alm und im Winter im offenen Tretmiststall, wo sie sich jeden Tag über ein frisches Strohbett freuen können. Die Tür nach draußen steht ihnen auch im Winter offen, wenn es der Boden zulässt. Das Wohl der Tiere liegt Landwirtin Afra Schnitzenbaumer am Herzen: „Mastfutter und unnötigen Medikamente gibt es bei uns nicht und auch die Hörner dürfen unsere Tiere behalten.“ Für den Eigengebrauch wird auf dem Hof im Sommer schon jahrelang Geflügel gehalten. Das Futter beziehen die Waakirchener von der Leitzachmühle und seit neuestem auch von befreundeten Bio-Betrieben, damit ist es garantiert gvo-frei und in Bioqualität. Auf dem Hof haben die Hendl und Gänse genügend Freilauf und sogar eine eigene Badestelle. Auch bei der Schlachtung setzen die Landwirte auf kurze Wege und eine schonende Durchführung im Bioschlachthaus von Leonhard Reischl in Hausham.

Die Umstellung auf Bio war demzufolge für die Schnitzenbaumers naheliegend und Anfang August war es dann soweit. Die Öko-Modellregion Miesbacher Oberland (ÖMR) gratulierte den beiden Landwirten zum Bio-Zertifikat. „Mit dem Tratherer Hof kann somit ein weiterer Betrieb unter www.miesbacher-weidefleisch.de verzeichnet werden, der Bio-Weiderindfleisch und Bio-Freiland-Geflügel verkauft. Zudem haben sie dieses Jahr auch einen kleinen Acker angelegt. Die Bio-Kartoffeln kann man bei den Vermarktungsterminen ab sofort mitkaufen und hat damit auch gleich eine bioregionale Beilage auf dem Teller.“ so Stephanie Stiller, ÖMR-Managerin bei der Regionalentwicklung Oberland (REO).

Wer hervorragendes zartes, saftiges und zugleich mageres Fleisch sucht, der ist bei der Afra und Johann genau richtig. Sie haben viele alte und besondere Rinderrassen, wie auch Piemonteser, die sich durch Robustheit, Genügsamkeit und ihr ruhiges Gemüt auszeichnen und auch ein besonderes Fleisch liefern. Die nächsten Vermarktungstermine in Waakirchen sind am 14. (Biofleisch einer Murnauer Werdenfelser Jungkuh) und 15. Oktober (Bio-Gänse), an beiden Tagen sind zudem erntefrische Kartoffeln erhältlich. Zu Martini am 11. November gibt es nochmal Gänse und Masthendl. Das Fleisch von einem Fleckvieh Ochs wird es voraussichtlich im Dezember zu kaufen geben. Einkauf nur auf Vorbestellung unter tratherer-hof@web.de entgegengenommen.

11.10.2022

Region: Miesbacher Oberland