Was wäre der Sommer ohne Bio-Erleben?

Bio-Erleben 2021 ist gestartet

Projekt: Ökotourismus im steinigen Wald

Bio-Erleben 2021

Offizieller Start von Bio-Erleben mit allen Akteuren
© Foto: Steinwald-Allianz

Reuth b. Erb. Die Freude am Bio-Erleben-Freizeitprogramm ist bei Teilnehmern wie auch Akteuren ungebrochen groß. Bereits im sechsten Jahr in Folge veranstaltet die Öko-Modellregion Steinwald ihr Freitzeit-Erlebnisangebot rund um Bio und ist aus dem touristischen Angebot nicht mehr wegzudenken.

Neun Wochen stellen sich die fünf Akteure an ihrem Bio-Erleben-Wochentag wieder der Herausforderung den Teilnehmern Bio mit einem Erlebnis-Charakter näher zu bringen. Altbewährt findet montags eine Gärtnerei-Führung beim Biologischen Gartenbau Becher, mit über 30-jähriger Erfahrung im Bio-Bereich, statt. Dienstags führt Andrea Steinkohl wieder auf ihren Pferden vom Biohof Grenzmühle aus ins Gelände und zu ihren Bio-Flächen. Am Donnerstag und Freitag geht es auf Rädern – also per Segway oder per Quad – zu ausgesuchten Bio-Höhepunkten im Steinwald. Neu dabei ist der fröhliche Hühner-Mittwoch beim Bio-Legehennen-Betrieb Wenning in Wetzldorf. Dort kann man beim Hofbesuch die gackernde Hühnerschar beobachten und erfährt nebenbei, wie ein Bio-Ei produziert wird.

Treffen zur Einstimmung
Traditionell wird auf das Bio-Erleben-Programm immer mit einem Pressetermin eingestimmt, bei dem alle Akteure zusammenkommen. Diese Mal ist das Treffen beim Reuther Dorfbeck, der mit einer Bio-Brotzeit als Station beim actionreichen Quad-Freitag mit dabei ist. Zur Stärkung gibt es Mohnschneckerln mit Friedenfelser Bio-Mohn. „Es ist jedes Jahr wieder schön, wenn wir zum Einstimmen auf Bio-Erleben zusammenkommen! Das ist eine tolle Gemeinschaft geworden!“, freut sich Elisabeth Waldeck, Projektmanagerin der Öko-Modellregion Steinwald, über den ungebrochenen Einsatz der Akteure.

Maske dabei haben und Abstand halten
Auch 2021 ist die Einhaltung der Corona-Maßnahmen wieder Pflicht:
- Es gilt die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5m.
- Wird dieser nicht eingehalten ist eine FFP2-Maske zu tragen.
- In Innenräumen besteht Maskenpflicht und ist max. 1 Besucher pro 10 m² zugelassen.
- Kontaktdaten werden zur Rückverfolgung erfasst.

Da bei Bio Erleben vier von fünf Aktionen hauptsächlich im Freien stattfinden, sollte die Einhaltung des Mindestabstands kein Problem darstellen. Trotzdem empfehlen die Projektmanager der Öko-Modellregion Steinwald bei jedem Aktionstag einen Mund-Nasen-Schutz mitzuführen. Am sinnlichen Gärtnermontag besteht durch die Anwesenheit in einer Gärtnerei sowieso Maskenpflicht.

Anmeldung notwendig
Um einen besseren Überblick über die teilnehmende Personenzahl zu haben, ist eine Anmeldung wie im Flyer zum Programm beschrieben unbedingt notwendig! Außerdem sind die Hinweise der fünf Veranstalter einzuhalten. Teilnehmer können für den Eigenbedarf auch gerne geeignete Handdesinfektionstücher und –mittel mitführen. Generell gilt natürlich: wer Krankheitssymptome zeigt, sollte in eigenem Interesse und dem der anderen Teilnehmer lieber auf die Führung verzichten.

Informationen zum Programm
Den Flyer zum Bio-Erleben-Programm findet man in den Auslagestellen der Steinwald-Allianz-Gemeinden oder kann ihn direkt in der Geschäftsstelle unter 09682/182219-0 oder über die info@steinwald-allianz.de bestellen.


Artikel im Neuen Tag

Downloads

12.07.2021

Region: Steinwald-Allianz