Bio-Landwirte tauschen sich zu regionalen Vermarktungsmöglichkeiten aus

Projekt: Regionale Wertschöpfungsketten und Vermarktungswege , Rund um den Ökolandbau! - Veranstaltungen und Netzwerke

© ILE Passauer Oberland

In der vorletzten Septemberwoche kamen einige Bio-Landwirte im Bio-Wirtshaus 'Zum Fliegerbauer' zusammen, nachdem die Öko-Modellregion Passauer Oberland zum Treffen eingeladen hatte.
Inhaltlich wurde besprochen, welche Möglichkeiten der Vermarktung es in der Region in Hinblick auf Milch und Fleisch gibt.
Barbara Messerer, die Projektmangerin der Öko-Modellregion, stellte in diesem Zusammenhang Initiativen vor, die sich in anderen Öko-Modellregionen in Bayern gebildet haben.
Auch wurden Beispiele für regionale Betriebe aufgegriffen, die sich für den Weg der Direktvermarktung entschieden haben und eine große Nachfrage nach den Produkten verzeichnen können.
Hubert Weigand, Berater von Naturland, konnte ebenfalls einige positive Beispiele von Betrieben nennen, bei denen es gelungen ist, Direktvermarktung erfolgreich umzusetzen.

Im Gespräch kristallisierte sich heraus, dass die anwesenden Bio-Landwirte weniger die Etablierung einer Direktvermarktung auf ihren Betrieben verfolgen wollen, jedoch die Möglichkeit der regionalen Vermarktung - beispielsweise an gastronomische Einrichtungen oder die Zusammenarbeit mit ortsansässigen Metzgereien - auf Interesse stößt.
Im nächsten Schritt werden Möglichkeiten ausgelotet, die die Etablierung von Wertschöpfungsketten in der Region zum Ziel haben.

04.11.2020

Region: Passauer Oberland