Die Welt....und Miesbach trifft sich auf der Biofach in Nürnberg

Exkursion zur BIOFACH 2020

Projekt: Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen

Besuch auf der BioFach
© Foto: Stiller

Zur Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel organisierte die Öko-Modellregion Miebacher Oberland eine eintägige Exkursion zur Biofach nach Nürnberg.

Am Donnerstag, den 13. Februar 2020 fuhr die ÖMR mit zwei vollen Autos 11 Vertreter aus dem Landkreis (Landwirte, Bürgermeister und Vertreter von anderen Organisationen) auf die Fachmesse, um sich über die Neuheiten der Biobranche zu informieren.

Den Vormittag nutzten die Teilnehmer für die individuelle Besichtigung. Mittags ging es dann im Rahmen eines gemeinsamen Messerundgang zuerst zum Stand des Bayerischen Bauernverbandes. Dort stellte Daniela Gehler, Referentin für ökologischen Landbau, der Gruppe die Angebote und Aktivitäten für ökologisch wirtschaftende Mitgliedsbetriebe des BBV vor. Anschließend ging es zur Biofleisch NRW e.G., wo deren Geschäftsführer vorstellte, wie sie Biofleisch in Kantinen, Mensen und andere Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung bringen. An der dritten Station, der Chiemgauer Naturfleisch GmbH, informierte Geschäftsführer Tom Reiter die Gruppe über deren Unternehmensgründung, -philosophie und das Angebot.

Den Abschluss des Rundgangs machte die Gruppe bei einem regionalen Produzenten, der Herbaria Kräuterparadies GmbH. Sonja Epp berichtete vor allem über Produkte, deren Rohstoffe aus der näheren Region bezogen werden können. Nach der Verkostung einer veganen Currywurst ging es wieder nach Hause. Die Teilnehmer waren rundum begeistert von der Messe. „Für mich war dieser Tag Gold wert. Ich konnte so viele fachliche Fragen klären und mich über Dinge informieren, die ich selber oft gefragt werde. Für mich persönlich war der Tag eine wertvolle Fortbildung. Neben den Geschäftsführern stehen nur hochqualifizierte Ansprechpartner an den Messeständen, die für Fragen zur Verfügung stehen und alles bis ins Detail beantworten konnten. Auf der Hin- und Rückfahrt hatte ich zudem genug Zeit mit den anderen Teilnehmern zu sprechen.“ so Stephanie Stiller, Projektmanagerin der Öko-Modellregion.

05.03.2020

Region: Miesbacher Oberland