Erfolgreiche Baum & Braten Aktion

Große Nachfrage nach Christbäumen und Genießerpaketen vom Bio-Jungrind

Projekt: Allgäuer Milch und Fleisch gehören zusammen - Regionale Aufzucht von Bio-Milchviehkälbern , Ökolandbau begeistert! Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit

Zufriedene Direktvermarkter bei der Baum & Braten Aktion: (v.r.n.l.) Martin und Jessica Gehring mit ihren Kindern, Uli Leiner, Sarah Diem und Stephan Immler, Angie Kaufmann, Franziska Kaulfuß

Zufriedene Direktvermarkter bei der Baum & Braten Aktion: (v.r.n.l.) Martin und Jessica Gehring mit ihren Kindern, Uli Leiner, Sarah Diem und Stephan Immler, Angie Kaufmann, Franziska Kaulfuß
© Susanne Lorenz-Munkler

Zur Freude aller war der Andrang groß bei der ersten Baum & Braten Aktion der Öko-Modellregion Oberallgäu Kempten am vergangenen Samstag. Schon nach zwei Stunden waren fast alle der rund 100 regionalen Christbäume vergeben und die vorbestellten Fleischpakete abgeholt. Die Gutsverwaltung Rauhenzell freut sich über die großzügige Spende für die Renaturierung des Hochmoores Großmoos.

Auch Landrätin Indra Baier-Müller und Immenstadts Bürgermeister Nico Sentner sowie Landtagsvizepräsident Thomas Gehring freuten sich über einen der begehrten Bäume.
Gutsverwalter Stephan Immler hatte die rund 100 Bäume bereits einige Tage vor dem Aktionstag bei zunehmendem Mond geschlagen, damit sie ihre Nadeln lange behalten. Sie stammen aus Moor- und Pflegeflächen rund um Rauhenzell bei Immenstadt - regionaler geht es nicht. Die Spenden, gegen die die Bäume abgegeben wurden, sind für ein ganz bestimmtes Vorhaben der Gutsverwaltung vorgesehen: die Renaturierung des ökologisch wertvollen Hochmoores Großmoos bei Immenstadt.

Für einen nachhaltigen Braten zum Weihnachtsfest sorgten die zwei Bio-Betriebe Gehring und Leiner mit dem Verkauf von Genießerpaketen vom Bio-Jungrind. Auch diese waren nach kurzer Zeit durch Vorbestellungen schnell verkauft.
Beide Betriebe ziehen Kälber aus Milchviehbetrieben auf und sorgen damit für einen regionalen Verbleib. Trotz dieser Gemeinsamkeit, passend zum Motto der Öko-Modellregion "Milch und Fleisch gehören zusammen" sind die Betriebe doch ganz verschieden aufgestellt: Familie Gehring behält die Kälber aus dem eigenen Milchviehbetrieb und vermarktet diese dann als Jungrind oder ausgemästete Ochsen und Färsen. Familie Leiner kooperiert mit einem befreundeten Milchviehbetrieb, kauft dessen Kälber im Frühjahr und zieht sie eine Weidesaison lang auf den eigenen Weiden bis zum Jungrind auf.

Für alle Fleischkunden und Interessierten hielt die Öko-Modellregion eine Zugabe bereit: vielfältige Rezepttipps für die Zubereitung der verschiedenen Fleischstücke.

Vielen Dank an die Gutsverwaltung Rauhenzell, die Bio-Betriebe Gehring und Leiner und alle Besucher für diese gelungene Veranstaltung!

08.12.2020

Region: Oberallgäu Kempten