Mitglieder und Immobilien gesucht

Solidarische Einkaufsgenossenschaft im Aufbau

Projekt: Solidarische Landwirtschaft

Gemüsekiste mit Händen

Solidarische Landwirtschaft
© LAVLI

LAVLI ist ein alternativer Lebensmittelhandel, der auf Solidarität zwischen Erzeugern und Verbrauchern basiert. Erzeuger sollen für gesunde Lebensmittel sorgen, Verbraucher sichern im Gegenzug deren Existenz. Darum dürfen nur Mitglieder bei LAVLI einkaufen. Ihre Beiträge sichern die wirtschaftliche Existenz der Betriebe und ermöglichen es, faire Preise an die Erzeuger zu zahlen. LAVLI sorgt für Vertrieb und Vermarktung. So entsteht ein großer Direktverkauf für regionale Erzeuger und ihre Produkte.

LAVLI
Die Idee für LAVLI entstand im Dezember 2019 mit einem Film und einer Frage. Der Film war „Zeit für Utopien“ von Kurt Langbein. Eine filmische Entdeckungsreise, die den Zuschauer auf inspirierende Art und Weise mit zu den Pionieren einer neuen Gesellschaft nimmt. Die Dokumentation zeigt verschiedene Nachhaltigkeits-Projekte, unter anderem eine alternative Art der Landwirtschaft wie sie seit 1986 in Südkorea erfolgreich betrieben wird: Hansalim. Und genau Hansalim war das Vorbild von Diana und Ronaldo Scola aus Gmund.
Sie gründeten mit Freunden und Mitstreitern „LAVLI“. Sie möchten damit eine Brücke zwischen Erzeugern und Verbrauchern bilden. Die Kunden sind Mitglieder und werden Teil einer solidarischen Gemeinschaft aus Erzeugern und Verbrauchern. Dafür werden eine zeitgemäße Infrastruktur für den Verkauf aufgebaut und Transport, Vermarktung und Vertrieb übernommen. Es entsteht ein großer Direktverkauf für unsere regionalen Erzeuger und ihre Produkte – ein Hofladen für alle. Ohne Zwischenhändler. LAVLI ist ein Unternehmen, das dem Gemeinwohl verpflichtet ist.

Suche nach Erzeuger, Mitglieder und Immobilien
Auf der Suche nach Erzeugern waren Diana und Ronaldo Scola schon recht erfolgreich. Bereits zahlreiche Partner und Produkte sind sind schon vorgemerkt. Hier gibts die aktuelle Aufstellung der Erzeuger auf der Internetseite von LAVLI.
Bei der Mitgliedersuche sind die Engagierten und ihr Team mitten drin. 200 sollen es mindestens sein, 120 sind es bereits. Wer noch Interesse hat, einfach melden.
In der Öko-Modellregion Miesbacher Oberland baut LAVLI gerade den ersten Standort auf. Dafür suchen sie eine Lager- /Kommissionierfläche und eine Ladenimmobilie. Wer eine geeignete Immobilie, bevorzugt an den Standorten Miesbach, Gmund, Holzkirchen oder Bruckmühl, weiß, einfach melden.

Die Öko-Modellregion Miesbacher Oberland unterstützt
Gerne steht das Team der Öko-Modellregion zur Seite. Beim Knüpfen der Kontakte zu Erzeugern und Unternehmen. Aber auch beim Bekanntmachen der Idee. Infos gibts bei Kathleen Ellmeier, Mitarbeiterin der ÖMR Miesbacher Oberland oder direkt unter LAVLI.org.

Vielen Dank für das Engagement der zahlreichen Akteure!

09.07.2021

Region: Miesbacher Oberland