Regionale Ernährung für ein Jahr

Allgäuer Zeitung sucht Familie, die sich auf dieses Abenteuer einlässt

Projekt: Ökolandbau begeistert! Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit

.

Gemüsekorb Solawi
© Daniel Delang

Sich ein Jahr lang nur mit Lebensmitteln aus der Region ernähren? Wie kann das funktionieren? Bedeutet das nur Einschränkungen oder wird das Speisenangebot sogar vielfältiger und kreativer?
Und was bedeutet eigentlich "die Region"?

Die Allgäuer Zeitung möchte ein Jahr lang vielen Fragen rund um die regionale Ernährung und Landwirtschaft im Allgäu nachgehen und sucht eine Familie, die sich 12 Monate lange nur von Lebensmitteln aus der Region ernährt!
Wir sind gespannt, wer sich auf dieses Abenteuer einlässt. Denn klar ist, hier geht es nicht nur um den regionalen Einkauf, sondern um ganz viele Themen darüber hinaus.

Wie läuft das konkret ab?
Die Allgäuer Zeitung sucht eine motivierte Familie, die sich ein Jahr lang von Lebensmitteln aus der Region ernährt. Kleine Ausnahmen sind selbstverständlich erlaubt – denn beispielsweise den morgendlichen Kaffee will niemandem abgesprochen werden.
Die Familie: Gesucht wird eine Familie mit Kindern, die im Allgäu lebt und sich auf ein neues Abenteuer einlassen möchte. Im besten Fall sind die Kinder bereits alt genug, um sich selbst auch einmal zu Wort zu melden und ihre Ansichten zu teilen.
Das Vorgehen: Die Familie verfasst für die Zeitung einmal pro Woche eine Art Tagebucheintrag, in dem sie von ihren Erfahrungen berichtet.
Soziale Medien: Das Projekt wird nicht nur in der Zeitung, sondern auch über die sozialen Medien begleiten. Wer mitmachen möchte sollte daher bereit sein, in regelmäßigen Abständen kurze Videos für die Sozialen Medien zu drehen.
Das Zuckerl: Als Gegenleistung für ihren Einsatz erhält die Familie einen Gutschein für ein Familienwochenende in einem Hotel im Allgäu.
Die Bewerbung: Wer mitmachen möchte, kann bis Sonntag, 4. Juli eine Bewerbung schicken – samt Foto und einem kurzen Text, warum die Familie teilnehmen möchte an familie@azv.de

Hier
geht´s zum Artikel der AZ.

22.06.2021

Region: Oberallgäu Kempten