Johann Ellenrieder

Mit Gespür für guten Boden

Johann Ellenrieder
© Daniel Delang

Mit 19 Jahren übernimmt Johann Ellenrieder den elterlichen Betrieb. Nachdem der Vater schwer erkrankt, macht Johann die landwirtschaftliche Ausbildung. Am letzten Tag der Landwirtschaftsschule in Wies gibt es eine Schulung zum Ökolandbau, die Johann nachhaltig beeinflussen sollte.
Johann ist ein neugieriger, unbelasteter junger Mensch und beschließt gleich tags darauf, umzustellen. Wer die Geschichte des Ökolandbaus verfolgt hat, kennt das Schicksal vieler Bio-Pioniere: Die Erntemengen gehen zurück und Beikräuter breiten sich stark aus. Die Schadenfreude der konventionellen Kollegen kommt häufig noch dazu. Doch die Erfahrung so vieler Bio-Pioniere bleibt Johann Ellenrieder erspart: Die Ernten brechen nicht ein, sondern die Erträge sind von Beginn an gut. Viele Nachbarn wollen raus und die Bio-Felder suchen, wo nichts oder nur Unkraut wächst, aber sie wurden nicht fündig.

Und Johann? Er hat eine einleuchtende Erklärung für dieses Phänomen: Erstens achtete schon sein Vater auf gesunde Fruchtfolgen und verzichtete auf allzu exzessiven Einsatz von Düngemitteln. Zweitens besteht, bedingt durch den hohen Viehbesatz, ein hoher Anteil der Fruchtfolge aus Kleegras, das den Boden mit Stickstoff anreichert. Und dazu kommt noch der Mist, der dem Acker wieder wertvolle Nährstoffe zurückgibt. So reichert sich der Boden auf ganz natürliche Weise und in ausreichender Menge an, ohne überdüngt zu werden.
Johann entdeckt seine Leidenschaft. Gesunde Böden sind sein ganzer Stolz – und sie belohnen ihn mit reichen Ernten. Im Verlauf der Jahre kommen weitere Pachtflächen dazu und der Betrieb wächst – aber nicht um jeden Preis. „Wenn der Verpächter mehr verdient als ich mit meiner Arbeit, dann wird es schwierig.“ Aber es gibt mittlerweile genug Menschen, denen der Zustand ihres Bodens wichtiger ist als kurzfristiger Profit. So bewirtschaftet Johann Ellenrieder heute 120 Hektar Land – vollkommen ökologisch.
Die Milch geht an die Landkäserei Herzog und das Getreide wird möglichst regional im eigenen Hofladen verkauft. Neuerdings auch im Unverpackt-Laden des Herzstück Diedorf.
Seine gelebte Überzeugung hat er auf seine drei Kinder Stefan, Sebastian und Anna übertragen und sie ebenfalls für den Beruf des Landwirts begeistert. Alle drei machten eine landwirtschaftliche Ausbildung bzw. studieren gerade. So kann er zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Kontakt:
Biolandhof Ellenrieder
Hauptstr. 36
86514 Ustersbach
Telefon: 08236/712
E-Mail: Johann.Ellenrieder@t-online.de

Region: Stadt.Land.Augsburg