Erfolgreiche Kooperation im Rahmen eines Schulprojektes

5. Klässler des Bad Aiblinger Gymnasiums zu Besuch auf einem Bio-Bauernhof

Projekt: Landwirt-Verbraucher-Dialog und Bewusstseinsbildung

Xaver und Georg Gartmeier stehen zusammen mit Verena Pickert von der ÖMR auf einer Wiese

Die Bio-Landwirte Xaver und Georg Gartmeier mit Verena Pickert von der ÖMR
© Pickert

Wie Vernetzung und Kooperation funktioniert zeigte sich bei der Umsetzung des ersten Schulprojektes der Öko-Modellregion Hochries-Kampenwand-Wendelstein. Über die letztjährige Bio-Brotzeitbox-Aktion der ÖMR kam der Kontakt mit der Aiblinger Gymnasiallehrerin Barbara Pelikan zustande und damit wurde die Idee geboren, eine gemeinsame Schulaktion zum Thema Bio-Bauernhof zugestalten. Am 26. und 27. Juli 2022 konnte die Aktion nun erstmalig durchgeführt werden.

Verena Pickert, Projektmanagerin der ÖMR stellte den Kontakt zwischen dem Bio-Milchviehbetrieb der Familie Gartmeier, der in fußläufiger Nähe zum Gymnasium liegt, her. Bei einem gemeinsamen Treffen im Juni wurde man sich schnell einig: die Familie Gartmeier ist bereit Schulkinder über ihren Hof zu führen, Frau Pelikan organisiert einen Thementag für die Unterstufe des Aiblinger Gymnasiums zum Thema gesundes Frühstück und Lebensmittelherstellung und die Öko-Modellregion liefert mit einer Hofrallye den fachlichen Input.
Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe waren wissbegierig bei der Sache und durch die Aussicht auf einen Gewinn, der am letzten Schultag verteilt wird, hochmotiviert.
"Es ist erstaunlich wie wenig es eigentlich braucht, um Kinder für das Thema Landwirtschaft zu begeistern" staunen die Projektmanagerinnen der ÖMR Steffi und Verena. Kälber streicheln, Futterkomponenten fühlen, riechen und manchmal sogar schmecken: Mit allen Sinnen begreifen, das ist es, was den Schülerinnen und Schülern Freude macht.
Dass Kühe 80-100 kg Gras pro Tag fressen und 4 Mägen brauchen, um dieses zu verdauen, dass eine Kuh zuerst ein Kalb bekommen muss, damit sie Milch geben kann, das und vieles mehr erklärte Xaver Gartmeier engagiert den Kindern.
Abschließend wurden die Kinder noch von der Molkerei Berchtesgadener Land beschenkt: ein Infoheft, ein Brotzeitbrett und eine Bio-Schoko-Milch, die besonders gut ankam und gleich auf dem Rückweg zur Schule verzehrt wurde.
"Nicht nur schimpfen, dass Verbraucher zu wenig über die Landwirtschaft wissen, sondern Tür und Tor öffnen und einen Einblick geben", stellt Junglandwirt Georg Gartmeier abschließend fest, ist die bessere Variante und sie macht auch noch richtig Spaß!
Die Öko-Modellregion freut sich sehr über die gelungene erste Schulaktion. Ziel ist es nun den Bauernhofbesuch als jährlich für die Unterstufe des Aiblinger Gymnasium anzubieten.

28.07.2022

Region: Hochries-Kampenwand-Wendelstein