Kräuterregion Leitzachtal

Kräuter-Kraft-Natur

Kräutergarten im Oberland
© Foto: Ellmeier

Kräuter sammeln und zum Wohle der Gesundheit von Mensch und Tier einsetzen, das hat im Oberland schon lange Tradition. Besonders die Holunderstaude war schon immer bei den Bewohnern besonders geschätzt. An diese Tradition wird nun mit dem Projekt der Öko-Modellregion angeknüpft.

Mit Herbaria hat die Öko-Modellregion Miesbacher Oberland einen erfolgreichen Bioverarbeiter in der Region. Herbaria möchte im Rahmen der Öko-Modellregion ein Leitzachtaler Kräutersalz sowie Kräutertees entwickeln und auf den Markt bringen. Der Vertrieb soll an die heimischen Tourismusbetriebe, aber auch überregional erfolgen. Touristisch soll die Anlage von Schaugärten das Thema Kräuter in die Region tragen. In Fischbachau wurde bereits der erste Schaugarten umgesetzt. Des Weiteren ist die Sammlung und regionale Vermarktung von Wildkräutern angedacht, der Vertrieb kann sowohl an die heimische Gastronomie erfolgen als auch über die Herstellung von Wildkräuter-Käse.

Passend dazu planen mehrere Kräuterpädagogen, Therapeuten, Künstler und verschiedenste Akteure im Arbeitskreis „KräuterKraftNatur – unser Leitzachtal“ ein erweitertes Angebot an Käuterexkursionen, Koch-Kursen und Vorträgen bis zur LEADER-Förderung eines touristischen Gesamtkonzepts.

Träger: Verkehrsverein Elbach-Hundham-Auerberg-Wörnsmühl e.V. in Fischbachau, 1. Vorsitzender Sepp Obermaier, Herbaria Fischbachau, GF Erwin Winkler

Projektpartner: Arbeitskreis „KräuterKraftNatur – unser Leitzachtal“ , Gemeinde Fischbachau mit Bürgermeister Lechner

Presse

13.08.2016: Frische Ideen und neue Wege, aus: Das Gelbe Blatt (JPG)
5.11.2016: Hollertal statt Kräuterregion, aus: Miesbacher Merkur (JPG)


Projektbezogene Nachrichten:



Kontakt
Stephanie Stiller
Projektmanagerin

SMG Standortmarketing-Gesellschaft Landkreis Miesbach mbH
Rathausplatz 2
83714 Miesbach
+49 (0)8025 99372 22
Stephanie.Stiller@smg-mb.de

April 2020

Region: Miesbacher Oberland