Zum Inhalt springen

Was hat die Kuh mit dem Klima zu tun?

Vorträge auf dem Bauernhof mit Diskussion und Verköstigung

Projekte: Oberland Bioweiderind, Miesbacher Weidefleisch, Bio-Wertschöpfungsketten, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen, Regionale Rindfleischvermarktung und Schlachtung
Kuh auf der Weide
Weideglück für den Boden, die Insekten, die Pflanzen und die Kuh
© Kathleen Ellmeier

Programm:

14.00 Uhr            Stephanie Stiller                 Begrüßung

14.05 Uhr             Albert Stürzer                     Besichtigung der Weide: Was hat der Kuhfladen mit der Artenvielfalt zu tun?

14.30 Uhr             Prof. Hülsbergen                Umwelt- und Klimaschutzleistungen der ökologischen Milchviehwirtschaft

15.15 Uhr            Stephanie Stiller                 Weide-basierte Projekte der Öko-Modellregion

15:30 Uhr            Abschlussrunde                 Diskussion mit den Rednern und Fragen der Teilnehmer

16.00 Uhr             Marina Stürzer                   Verköstigung von bioregionalen Produkten

 

Weitere Informationen:

·      Verbindliche Anmeldung bei der ÖMR bis 26.4.2024 hier

·      An der Veranstaltung können bis zu 60 Personen teilnehmen.

·      Teilnahmegebühr: 10 € pro Person für Verköstigung mit Milchprodukten und Käse werden vor Ort in Bar kassiert. Mangfalltaler Trinkwasser kostenlos. Hofeigene Säfte, Kaffee und Kuchen können zusätzlich gekauft werden.

·      Zielgruppe: Verbraucher und Landwirte

·      Kooperationspartner: Andechser Molkerei, Heumilchbauern-Initiative

·      Es wird wetterfeste Kleidung für den ersten Teil der Veranstaltung benötigt

 

Details zum Programm:

•      Prof. Dr. Kurt-Jürgen Hülsbergen forscht und lehrt an der Technischen Universität München unter anderem im Bereich ökologischer Landbau. In seinem Vortrag über die Umwelt- und Klimaschutzleistungen der ökologischen Milchviehwirtschaft wird er uns Einblick in seine Arbeit gewähren, aktuelle Forschungsergebnisse und Zukunftsperspektiven vorstellen. Wir erfahren z. B. etwas über die Kohlenstoffspeicherung im Grünland, die Wertschöpfungskette Milch, Möglichkeiten zur Verringerung der Treibhausgase, Ökologische Leistungen im Grünland, Klimaneutrale Milchwirtschaft, den Humusaufbau und die Nährstoffkreisläufe.

•      Albert Stürzer, Gastgeber am Hairerhof, Demeter-Landwirt und Andechser Heumilchbauer, nimmt uns mit zu seinen Kühen auf die Weide und wir erfahren die positiven Auswirkungen dieser Haltungsform auf den Boden, die Artenvielfalt, das Tierwohl und das Klima mit all seinen Kreisläufen.

•      Marina Stürzer, Gastgeberin am Hairerhof, Demeter-Landwirtin und Erlebnisbäuerin, verköstigt uns mit regionalen Bio-Produkten und erklärt uns die Hintergründe. Die Produkte stammen aus eigener Erzeugung, von regionalen Partnern und der Andechser Molkerei – lassen Sie sich überraschen.

•      Ich, Stephanie Stiller, ÖMR-Managerin, stelle ihnen ein paar wichtige Projekte zum Thema „Kuh auf der Weide“ vor. Denn neben der Direktvermarkter-Plattform www.miesbacher-weidefleisch.de und der Unterstützung von Oberland Bioweiderind kümmert sich die ÖMR z. B. auch in Kooperation mit den Klimaschutzmanagern Miesbach und Tölz um das Schüler-Bildungsprojekt „Was hat die Kuh auf der Weide mit dem Klima zu tun?“.

Vorheriger Termin Nächster Termin