50 Prozent biologische und regionale Lebensmittel bis 2025

Kreistag Aichach-Friedberg setzt ein klares Zeichen

Vorbereitung der KITA-Mittagsverpflegung
© Daniel Delang

Mit dem Beitritt zur Öko-Modellregion will der Landkreis Aichach-Friedberg eine Vorbildfunktion einnehmen, eine Stärkung von regionalen Wirtschaftskreisläufen erreichen und Ziele zur Einführung und Etablierung von regionalen und biologischen Lebensmitteln in der Gemeinschaftsverpflegung etablieren. Mit dem gemeinsam erarbeiteten Beschlussvorschlag der ÖDP-Fraktion, Frau Seidel von der Öko-Modellregion sowie der Verwaltung des Landratsamtes, der SWL und der Kliniken an der Paar soll der Landkreis bekräftigt werden, sein Vorhaben, die Produktion, Verarbeitung, Vermarktung und die Bewusstseinsbildung zu Ökolandbau und Lebensmitteln aus regionaler und ökologischer Produktion beizubehalten und weiter auszubauen.

Insbesondere Nr. 1 ist dahingehend zu verstehen, dass sich die Lebensmittelbeschaffung an dem Grundsatz „So ökologisch und nah wie möglich.“ orientieren sollte. Dementsprechend sind Bio-Produkte aus dem Paartal und den angrenzenden Regionen zu priorisieren. Es sollte Produkten mit dem Bayerischen Bio-Siegel der Vorrang gegeben werden. Die Vorbildfunktion des Landkreises bedarf einer guten Kommunikation, um auch die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren. Dies könnte beispielsweise durch eine Auslobung von Bio-Produkten auf Speiseplänen oder durch Bio-Zertifizierungen erfolgen.


1. In den Kliniken an der Paar, in den Schulen des Landkreises, bei der SWL GmbH und beim Landratsamt Aichach-Friedberg sind künftig vermehrt regional und biologisch hergestellte Lebensmittel zu verwenden.

2. In mehreren Schritten sind die Anteile zu erhöhen, wobei der biologische Anteil immer der größere sein soll.
Für jeden Bereich gilt, gemessen am Warenanteil (Menge),
für 2021 insgesamt 10 %
für 2022 insgesamt 20 %
für 2023 insgesamt 30 %
für 2024 insgesamt 40 %
für 2025 insgesamt 50 %

3. Beispielsweise können die Anteile zunächst auch bei kompletten Produktgruppen (Kartoffeln, Nudeln, Eier, Milch) Schritt für Schritt erreicht werden.

4. Als Nachweise für die Anforderungen sind beispielsweise Verpflichtungen im Rahmen von Ausschreibungen oder Bestätigungen im Rahmen von Rechnungstellungen zu fordern.

5. Die Bereiche berichten regelmäßig in den jeweils zuständigen Gremien nach Ablauf eines Jahres über die erreichten Anteile:
- Kliniken an der Paar: Werkausschuss
- Schulen: Ausschuss für Soziales, Bildung und Schule
- SWL GmbH: Aufsichtsrat
- Landratsamt: Kreisausschuss

06.11.2020

Region: Paartal