Erfolgreicher Abschluss der Öko-Kleinprojekte 2022

Wir freuen uns über 7 Öko-Kleinprojekte, die 2022 in der ÖMR Paartal umgesetzt wurden und möchten sie euch hier vorstellen!

Playmobil-Männchen hält Schild mit Aufschrift "Torffrei"

Torffreie Jungpflanzenaufzucht
© Nele Sutterer

Zum ersten mal hatten wir dieses Jahr die Möglichkeit unsere Akteure in und rund um die Biobranche im Paartal direkt finanziell zu unterstützen. Und zwar mit dem neuen "Verfügungsrahmen Ökoprojekte".
Dabei hatten wir 50.000 € für Kleinprojekte zur Verfügung, die der Erreichung der Ziele der ÖMR dienlich sind. Die Förderung kommt zu 90% vom Freistaat Bayern und zu 10% vom Wittelsbacher Land e.V.

Wir bedanken und nochmals bei den Mitgliedern des Entscheidungsgremiums für die produktive Zusammenarbeit und die Bewertung der eingereichten Projektanträge.

Nun möchten wir Ihnen die 7 geförderten Kleinprojekte im Jahr 2022 vorstellen:

Cineplex Aichach, Werner Rusch: Umwelt-Film-Fest UFF – Themenschwerpunkt Ökologische Landwirtschaft
Das UFF fand dieses Jahr zum ersten mal im Cineplex Aichach mit dem Themenschwerpunkt Ökologische Landwirtschaft statt. An zwei Tagen wurden insgesamt 5 Filme gezeigt, die jeweils durch Filmgespräche mit den Regisseuren begleitet wurden. Am gut gefüllten Eröffnungsabend gab es zudem einen Sektempfang mit bio-regionalem Catering. Mit der Förderung wurde die Finanzierung des Festes unterstützt, z.B. die Fahrt- und Unterkunftskosten und Honorare der Regisseure, das bioregionale Catering oder diverse Werbemittel wie Zeitungsanzeigen oder Plakat- und Flyerdruck. Mit seiner Reichweite hat das Cineplex Aichach durch das UFF einen hohen Beitrag zur Bewusstseinsbildung und Aufklärung zu verschiedenen Aspekten der ökologischen Landwirtschaft beigetragen.

Juliane Forßmann & Ulrike Böhm, Friedberg: „Alles öko, Eva?“, ein hühnergestütztes Bildungsprojekt zum Thema regionale Ökoerzeugung
Mit ihrem Workshop „Alles öko, Eva“ bearbeiten Juliane Forßmann und Ulrike Böhm das Thema regionale, ökologische Lebensmittel als nachhaltige Gesundheitsressource exemplarisch am beliebten Nahrungsmittel Ei. Sie besuchen damit soziale Einrichtungen, Kitas und Schulen oder auch öffentliche Organisationen oder Unternehmen. Mit ihrem Projekt haben sie diesen Sommer mehrere Workshops im Rahmen der Ferienprogramme der Gemeinden und Bio-Erlebnistage und in sozialen Einrichtungen durchgeführt. Mit der Förderung konnten sie sich für das Projekt mit einem mobilen Hühnerstall, Bastelutensilien und Informationsmaterial ausrüsten. Frau Forßmann und Frau Böhm leisten mit ihrem mobilen Workshop einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung und zur Bekanntmachung unserer bio-regionalen Eierproduktion im Paartal.

Bio-Imkerei Honiglandschaften, Ursula Lensing & Dr. Steffen Watzke GbR: The Bee Academy, Affing: mobile Bio-Schau- & Lehrimkerei
Neben der Arbeit als Berufsimker, haben es sich Ursula Lensing und Steffen Watzke zu Aufgabe gemacht die Geheimnisse der Bio-Imkerei für Verbraucher zugänglich zu machen. Mit unserer Förderung könnten wir sie dabei unterstützen, die „Bee Academy“, ein flexibles und modular einsetzbares Lehr- und Informationsangebot, mit dem nötigen Equipment auszustatten. Dies beinhaltet unter anderem Schutzkleidung für Kinder, ein Pavillon mit Beamer und Klapptischen für ein mobiles Klassenzimmer oder diverse Lehrmaterialien. Mit ihrer Academy sind die beiden seit dem Sommer in Schulklassen oder privaten Veranstaltungen unterwegs und leisten damit einen wertvollen Beitrag zur Bewusstseinsbildung und Aufklärung rund um die Bio-Landwirtschaft.

Biohof Stefan Horsch, Högenau: Kühlcontainer für Kartoffeln in der Direktvermarktung (Hofladen)
Familie Horsch hat vor ca. einem Jahr ihren Hofladen in Högenau eröffnet. Dort verkaufen sie neben den Exoten wie Quinoa und Emmermehl auch die eigenen Kartoffeln und Süßkartoffeln. Mit der Unterstützung durch unsere Förderung konnten sie sich mit zwei Kühlsysteme für die Kartoffellagerung ausrüsten. Mit dem Hofladen und der außergewöhnlichen Produktvielfalt trägt Familie Horsch zur regionalen Versorgung der Bevölkerung mit bio-regionalen Lebensmittel bei.

Biohof Blumenthal eG, Aichach-Klingen: Kühlzelle und Kühltheke für die Kühlkette Ziegenkäse
Auf Schloss Blumenthal wir seit kurzem Ziegenkäse von den eigenen Ziegen in handwerklicher Arbeit in einer Schaukäserei hergestellt und im eigenen Hofladen vermarktet. Mit der Förderung konnten wir den Biohof bei der Finanzierung einer Kühlzelle und Kühltheke unterstützen. Damit wird die Kühlkette von der Produktion bis zur Vermarktung sichergestellt. Mit den eigenen Ziegen, der Käserei und dem Hofladen wir die komplette Wertschöpfungskette abgebildet und stellt somit eine wertvolle Bereicherung für die Region mit bio-regionalen Lebensmitteln dar.

Biohof Familie Beirle, Friedberg-Rederzhausen: SB-Verkaufshaus für Bio-Kartoffeln & Bio-Speisezwiebeln
Mit unserer Förderung konnten wir Familie Beirle dabei unterstützen, ein zweites Selbstbedienungs-Verkaufshaus für ihr Kartoffeln und Zwiebeln zu bauen. Dabei fielen sowohl das Baumaterial als auch entsprechende Werbemittel unter die Förderung, gebaut wurde das Haus dann von der Familie selbst. Mit dem zweiten SB-Verkaufshaus möchte Familie Beirle vor allem die Dorfbewohner und Ausflügler in Rederzhausen ansprechen und tragen somit zur Versorgung der lokalen Bevölkerung mit bio-regionalen Lebensmitteln bei und informieren über den ökologischen Landbau.

Nele Sutterer von Gartengemüse Grünspecht Solawi am Friedelhof, Eurasburg: Torffreie Jungpflanzenaufzucht
Die Solawi Gartengemüse Grünspecht gehört zu einer Handvoll Gärtnereien in Bayern mit torffreier Jungpflanzenaufzucht. Zur Optimierung der Nährstoffversorgung hat Nele mit Hilfe der Förderung den pflanzenverfügbaren Stickstoff in verschiedenen Substraten während der Anzucht gemessen und verglichen. Weiterhin hat sie die Förderung bei der Erstellung von Informationsmaterial zur torffreien Gärtnerei unterstützt. Mit der Torffreien Jungpflanzenaufzucht trägt Nele Sutterer zur Versorgung der lokalen Bevölkerung mit bio-regionalen Lebensmitteln bei, die zudem noch klimafreundlicher ist. Weiterhin fördert sie die Bewusstseinsbildung zum Torfeinsatz im Gartenbau durch die Informationsmaterialien.

14.11.2022

Region: Paartal